Titel Logo
Nassauer-Land - Heimat- u. Bürgerzeitung der Verbandsgemeinde Nassau
Ausgabe 2/2018
Öffentliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Bekanntmachung

Grundsteuer A, Grundsteuer B, Straßenreinigungsgebühren, Hundesteuer, Landwirtschaftskammerbeiträge und Weinabgaben durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt

Öffentliche Bekanntmachung der Verbandsgemeindeverwaltung Nassau im Namen der Gemeinden Attenhausen, Dessighofen, Dienethal, Dornholzhausen, Geisig, Hömberg, Lollschied, Misselberg, Obernhof, Oberwies, Pohl, Schweighausen, Seelbach, Singhofen, Sulzbach, Weinähr, Winden, Zimmerschied und der Stadt Nassau

Aufgrund der Vorschriften der §§ 27 Abs. 3 und 29 des Grundsteuergesetzes, zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I S. 2794) i. V. mit § 5 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) von Rheinland-Pfalz v. 20. 6. 1995, zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes v. 22.12.2015 (GVBl. S. 472) i. V. mit § 4 der jeweiligen Haushaltssatzung 2018 der Gemeinden und der Stadt Nassau, sowie § 3 Abs. 2 Nr. 6 KAG und § 18 Abs. 4 Landwirtschaftskammergesetz macht die Verbandsgemeindeverwaltung Nassau folgendes bekannt:

Für diejenigen Schuldner der oben genannten Abgaben, die im Kalenderjahr 2018 die gleichen Beträge wie im Kalenderjahr 2017 zu entrichten haben und insoweit bis zum heutigen Tage keinen anders lautenden Bescheid erhalten haben, wird die Grundsteuer hiermit durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.

Für die Steuerschuldner treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

Fällig werden die Abgaben in Raten zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.2018.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Verbandsgemeindeverwaltung Nassau, Am Adelsheimer Hof 1, 56377 Nassau schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten Signatur1 zu versehen. Bei der Verwendung der elektronischen Form sind besondere technische Rahmenbedingungen zu beachten, die im Internet auf der Homepage der Verbandsgemeinde Nassau:

http://www.vgnassau.de/html/cs_6639.html

aufgeführt sind.

Fußnote:

1 vgl. Artikel 3 Nr. 12 der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG (ABl. EU Nr. L 257 S.73).

Nassau, 03. Januar 2018 (Siegel) Udo RauVerbandsgemeindeverwaltung Nassau Beauftragte Personder Verbandsgemeinde Nassau