Titel Logo
Blaues Ländchen aktuell - Heimat- u. Bürgerzeitung VG Nastätten
Ausgabe 41/2019
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Änderung der Entgelte in der Abwasserbeseitigung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie Sie vielleicht schon der Tagespresse entnommen haben, ist es bei der Verbandsgemeinde Nastätten unumgänglich, die Gebühren für die Abwasserbeseitigung zu erhöhen.

Die Abwasserentgelte sind seit dem 1.12.2011 stabil. Inzwischen hat sich die seit Jahren zu beobachtende Entwicklung fortgesetzt, dass die Betriebsaufwendungen kontinuierlich steigen. Ursachen hierfür sind die allgemeine Preisentwicklung, die Tarifabschlüsse und eine steigende Zinsbelastung, da die notwendigen Investitionen zu einem großen Teil aus Kreditmarktmitteln finanziert werden müssen. Gleichzeitig sind die Verbrauchsmengen aufgrund der demografischen Entwicklung und des Einsatzes von modernen wassersparenden Geräten und auch durch verstärkte Regenwassernutzung zurück gegangen. Hinzu kommt, dass die Kosten für die Klärschlammentsorgung eklatant angestiegen sind und weiter steigen werden. Für das Wirtschaftsjahr 2019 wird bereits ein Liquiditätsverlust erwartet.

Um einer Ausgleichspflicht aus dem kommunalen Haushalt entgegen zu steuern, ist eine Entgeltserhöhung unumgänglich.

Diese Situation wurde im Fachausschuss, sowie in den Fraktionen und letztendlich im Verbandsgemeinderat sehr sachlich diskutiert um eine moderate Lösung zu finden.

Der Verbandsgemeinderat hat sich für eine stufenweise Anpassung jeweils zum 1.12.2019, 2020 und 2021 entschieden.

Anhand eines Vierpersonenhaushaltes mit einem Verbrauch von 150 Kubikmetern errechnet sich eine Mehrbelastung im ersten Jahr in Höhe von 57,00 € und im zweiten und dritten Jahr von jeweils 22,50 €.

Zur Erhaltung der zur Abwasserbeseitigung notwendigen Einrichtungen ist die Entgeltanpassung dringend erforderlich.

Nastätten, den 26.09.2019 — Güllering, Bürgermeister

Der Verbandsgemeinderat hat am 05.09.2019 die Entgeltsanpassungen beschlossen, so dass die Ziffern 1.16, 1.23 und 1.24 der Anlage zu den Allgemeinen Entsorgungsbedingungen folgende neue Fassung erhalten:

1.16 Die Abwassergebühr beträgt

a) für die nach Ziff. 1.12 Buchstabe a und b ermittelte Wassermenge 2,47 € je Kubikmeter

b) für die nach Ziff. 1.12 Buchstabe c abgefahrene Wassermenge, die den VGW entstehenden Abfuhrkosten zuzüglich einer Reinigungsgebühr von 1,28 € je Kubikmeter.

1.23 Der Grundbetrag beträgt 79,00 €.

1.24 Der Zuschlag beträgt

Je volle 100 qm entwässerte Fläche 22,00 €,

mindestens 44,00 €.

Der Zuschlag entfällt, wenn der Grundstückseigentümer nachweist, dass das Oberflächenwasser zu 100 % auf dem Grundstück versickert oder im Rahmen einer Brauchwasseranlage verwendet wird. Der Nachweis gilt als nicht erbracht, wenn Grundstücksdrainagen an das Kanalnetz angeschlossen sind. Oder Oberflächenwasser mittelbar in Entwässerungseinrichtungen gelangt.

Die Änderungen gelten mit Wirkung vom 01.12.2019

Nastätten, den 26.09.2019 — Güllering, Bürgermeister