Titel Logo
Kleeblatt - Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Bendorf
Ausgabe 10/2019
Stadt Bendorf
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

FDP besucht das Wilhelm-Remy-Gymnasium

Ein umfangreiches Programm hatten die Bendorfer Freien Demokraten für ihre bildungspolitische Sprecherin im Mainzer Landtag, Helga Lerch aus Ingelheim, zusammengestellt: Nach dem Besuch in der Mülhofener Bodelschwingh-Grundschule fand zunächst der Dialog mit Parteifreunden über die Arbeit der liberalen Landtagsfraktion und danach ein Fachgespräch mit Schulleitern in der „Sayner Scheune“ statt.

Frau Lerch, die auch stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist, gab zu Beginn einen kritischen Überblick zum geplanten neuen Kita-Gesetz. Besondere Anforderungen in einer Förderschule L (Theodor-Heuss-Schule) waren dann ebenso Gesprächsthema wie die Situatuion des Wilhelm-Remy-Gymnasiums, das mit den Slogans „MINT-freundliche Schule“, „Europa-Schule mit Courage und ohne Rassismus“, Integration behinderter und nichtbehinderter Schüler“ wirbt. Direktor Arnold nannte als aktuelles Problem die Schwierigkeiten beim Schülertransport: Busse, die Schüler nicht mitnehmen oder ausfallen, würden den Unterrichtsablauf erheblich gefährden und könnten dazu führen, dass Eltern aus anderen Landkreisen ihre Kinder zukünftig nicht mehr in Bendorf anmelden. Frau Lerch hat deshalb unverzüglich in einem Brief an drei Landräte (Westerwaldkreis, Kreis Neuwied und Mayen-Koblenz) an deren Verantwortung für den ÖPNV und als zuständige Schulträger appelliert und - trotz Engpässen bei Busfahrern - dringlich Verbesserungsmaßnahmen eingefordert. MSS-Leiter Sven Störmer führte die interessierten Politiker sodann durch das Gymnasiumsgebäude und sprach ausdrücklich die Ausstattung mit IT-Technik an, insbesondere die Notwendigkeit einer fachlichen Unterstützung durch Technik-Assistenten. Frau Lerch, die sich bei ihrer Informationsreise vorrangig dem Thema „Digitale Erziehung in der Schule“ widmete, erwähnte einen jetzt im Landeshaushalt vorgesehenen Titel über 3 Mio Euro zur Finanzierung solcher Stellen.

Vor ihrer Abreise interessierte sich Frau Lerch als ausgebildete Kirchenführerin, noch für die - von ihr als überwältigend empfundene - Sayner Abteikirche, für die das Land Rheinland-Pfalz das Patronat innehat und damit auch alle Baukosten finanzieren muss. Die Vorstandsmitglieder Günther Bomm, Herbert Speyerer, Karl-Otto Hahn und Karin Plank-Dietz begleiteten die auch kommunalpolitisch aktive Landtagsabgeordnete während ihres ganztägigen Informationsbesuchs in Bendorf.