Titel Logo
Kleeblatt - Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Bendorf
Ausgabe 15/2021
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Impffahrten für Bendorfer Senioren

(v.l.n.r.) Martin Jechel und Dirk Schade nahmen stellvertretend für alle freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer den Dank von Manfred Hendrichs und Bürgermeister Christoph Mohr entgegen.

Angebot wird gut angenommen

Bendorf. Schon mehr als zwei Dutzend Seniorinnen und Senioren haben das Angebot der Stadt Bendorf in Anspruch genommen und sich von städtischen Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten zum Impfzentrum in Koblenz fahren lassen.

Der Fahrdienst richtet sich an alle Bendorfer Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahren, die Corona-Impftermine vereinbart haben, aber nicht über die erforderliche Mobilität verfügen und gegebenenfalls auch keine entsprechende Hilfe von Verwandten, Freunden oder Nachbarn in Anspruch nehmen können - aber auch nicht Voraussetzungen für eine ärztliche Verordnung einer Krankenbeförderung erfüllen.

Inzwischen haben sich rund zwei Dutzend Freiwillige aus der Belegschaft der Stadtverwaltung gemeldet, um Impflinge bei Bedarf sicher nach Koblenz und wieder nach Hause zu bringen. Zudem waren auch bereits engagierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Fahrdienstes im Einsatz.

Bürgermeister Christoph Mohr dankt allen Beteiligten für das Engagement und freut sich, dass der Dienst für die Bendorfer Seniorinnen und Senioren bisher reibungslos funktioniert: „Ich freue mich, dass unsere Mitarbeitenden und viele freiwillige Helferinnen und Helfer tatkräftig mit anpacken und sich angesichts der Pandemie für ein gutes Miteinander in Bendorf einsetzen.“

Auch von Seiten des Bendorfer Seniorenbeirates gab es Anerkennung für den Fahrdienst. Der Vorsitzende Manfred Hendrichs dankte Dirk Schade und Martin Jechel mit einem kleinen Präsent stellvertretend für alle Freiwilligen.

Noch bis in den Juni hinein liegen Anmeldungen vor, denen sich städtische Bedienstete und externe Helferinnen und Helfer gerne annehmen, „damit unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sich sicher fühlen“, so Christoph Mohr.

Wer den Fahrdienst der Stadt nutzen möchte, kann sich in der Zeit von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr bei Ferhat Cato, Tel. 02622/ 703-272, ferhat.cato@bendorf.de melden. Wichtig ist, dass für die Anforderung des Fahrdienstes bereits ein fester Impftermin vereinbart worden ist.