Titel Logo
Kleeblatt - Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Bendorf
Ausgabe 24/2020
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Ausschreibung

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Stadt Bendorf

Im Stadtpark 1-2

56170 Bendorf

Telefon +49 26227030

Fax +49 2622703304

E-Mail vergabe@bendorf.de

Internet www.bendorf.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer SBEN-2020-0008

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

Zugelassene Angebotsabgabe:

- elektronisch in Textform

- schriftlich

d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

Bendorf-Sayn, Denkmalareal Sayner Hütte

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen

Art der Leistung: Putzarbeiten

Umfang der Leistung: Die geplante Maßnahme soll das unter Denkmalschutz stehende Arkadengebäude einer dauerhaften öffentlichen Nutzung zuführen.

Das Obergeschoss wird für die Ausstellung des Rheinischen Eisenkunstguss-Museums hergerichtet. Im Erdgeschoss werden Toiletten, Garderobenräume und Technikräume eingebaut. Die Arkaden sollen später Schauwerkstätten beherbergen.

Alle nicht authentischen Einbauten werden größtenteils entfernt. Die historischen Holzfenster des Obergeschosses sollen restauriert und die fehlenden Fenster im gleichen Material ergänzt werden. Im Erdgeschoss werden Eisenfenster gem. historischem Befund eingebaut und die Arkaden erhalten Stahlsprossentore. Die nicht mehr vorhandene Treppenverbindung zwischen dem Arkadenhof auf der Ebene der Gießhalle und dem Obergraben auf der Ebene des oberen Erzplatzes wird wieder hergestellt.

Spritzbewurf 60 % Flächendeckend Trasszement - Vorspritzmörtel Außenwand innen ca. 530 m²

Innenputz 2-lagig Innenwand Bruchsteinmauerwerk/Beton

UP Kalk-Putzmörtel NHL D 10 mm, OP 5 mm Kalk-Putzmörtel NHL gefilzt

ca. 191 m²

Sockel: Sanierputz WTA Trass-Kalk-Putzmörtel aufgeraut d 20 mm,

Wärmedämmputz d= 8 cm, Armierungsschicht d= 7-8 mm Oberputz NHL Putz

d=5 mm ca. 76 m²

Wärmedämmputzsystem Wand innen Wärmedämm-Unterputz D 10 cm 0,055 W/(mK), Armierungsschicht 7-8 mm, Oberputz Kalk-Putzmörtel NHL d= 5 mm ca. 220 m²

Drahtputzdecke Ziegeldrahtgewebe Kalkputz HL 25 mm gefilzt ca. 220,00 m²

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden

-entfällt-

h) Aufteilung in Lose (Art und Umfang der Lose siehe Buchstabe f)

nein

i) Ausführungsfristen

Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 30 Arbeitstage

weitere Fristen: Beginn der Leistung: spätestens 5 Werktage nach Zugang des Auftragsschreibens

j) Nebenangebote

zugelassen nur in Verbindung mit einem Hauptangebot

k) mehrere Hauptangebote

zugelassen

l) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen

Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter:

https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?

function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1727a4af9a6-6de25f9508edd732

Nachforderung

Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden nachgefordert

o) Ablauf der Angebotsfrist am 07.07.2020 um 14:30 Uhr

Ablauf der Bindefrist am 18.09.2020

p) Adresse für elektronische Angebote: www.tender24.de

Anschrift für schriftliche Angebote: Vergabestelle, siehe a)

q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch

r) Zuschlagskriterien

nachfolgende Zuschlagskriterien, ggf. einschl. Gewichtung: 1 Preis (100 %)

s) Eröffnungstermin am 07.07.2020 um 14:30 Uhr

Ort: Stadtverwaltung Bendorf, Dienstgebäude II

Im Stadtpark 1-2, 56170 Bendorf

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Gefahrenlage wird gebeten, auf eine persönliche Teilnahme am Eröffnungstermin zu verzichten. Die Ergebnisse der Submission werden elektronisch bzw. schriftlich mitgeteilt.

t) geforderte Sicherheiten

Die Sicherheit für Mängelansprüche beträgt drei Prozent der Summe der Abschlagszahlungen zum Zeitpunkt der Abnahme (vorläufige Abrechnungssumme).

u) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind

Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen nach VOB/B.

v) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften

Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.

w) Beurteilung der Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich: Siehe Vergabeunterlagen

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Absatz 3 VOB/A zu machen:

Nennung von mindestens 3 Referenzobjekten im Umgang mit historischer Bausubstanz.

Können keine nachprüfbaren Referenzen vorgelegt werden führt dies zum Ausschluss des Angebotes.

x) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):

Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Kommunalaufsicht, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz