Titel Logo
Kleeblatt - Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Bendorf
Ausgabe 47/2017
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ausbau der Erlenmeyerstraße/Römerstraße soll Ende des Jahres abgeschlossen sein

Die Verantwortlichen freuen sich über den Fortschritt der Bauarbeiten

Straßenbauarbeiten liegen voll im Plan

Bendorf. Die Tiefbaubauarbeiten in der Erlenmeyer- und Römerstraße in Bendorf gehen in die Endphase.

Nachdem die Stadtwerke Bendorf im Frühjahr und Sommer des Jahres die maroden Kanal- und Wasserrohre in beiden Straßen erneuert und die Versorgungsunternehmen Gas-, Strom- oder Telekommunikationsleitungen ausgetauscht haben, erfolgen seit August die Straßenbauarbeiten.

Der höhengleiche Ausbau der Verkehrsflächen läuft im geplanten Zeitfenster, sodass diese voraussichtlich pünktlich zum Jahresende wieder freigegeben werden können. Trotz der Herausforderung einer zeitlichen und räumlichen Überschneidung mit dem Hochbauprojekt in der Bachstraße/Römerstraße läuft alles gut koordiniert ab.

Das Setzen der Rinnen sowie die Pflasterarbeiten in den Nebenanlagen sind fast abgeschlossen. „Wenn die Witterung mitspielt, können wir Anfang Dezember innerhalb von zwei Tagen den Asphaltbelag in beiden Straßen aufbringen“, erklärt Pascal Bressan, Juniorchef des zuständigen Bauunternehmens. Danach stehen nur noch kleinere Nebenarbeiten an.

„Wir möchten allen Anliegern bereits jetzt für ihre Geduld danken“, betont Stephan Kaufmann, der zuständige Projektleiter der Stadt Bendorf. „Sie haben den Baulärm und die schwierige Zuwegung der Straßen mit viel Verständnis aufgenommen, was sicherlich nicht immer einfach war.“