Titel Logo
Kleeblatt - Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Bendorf
Ausgabe 7/2021
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

3G wird abgeschaltet

Netzmodernisierung in der Region

Bendorf. Die deutschen Mobilfunknetzbetreiber bauen ihre LTE-Netze sowie ihre 5G-Netze unter Hochdruck aus. Die fast 20 Jahre alten 3G-Netze auf Basis der deutlich langsameren UMTS-Technologie haben dagegen an Bedeutung verloren und stehen bald vor dem Aus.

So teilt die Deutsche Telekom mit, dass ab dem 15. März 2021 im Großraum Koblenz/Limburg an 166 Standorten die 3G-Dienste, UMTS, abgeschaltet werden.

In den folgenden Wochen erfolgen umfangreiche Tests und das Netz wird schrittweise optimiert. Davon sind auch die Standorte in Bendorf betroffen.

Um die mobile Breitbandversorgung in den Kommunen sicherzustellen, werden die vorhandenen Frequenzen künftig für den LTE-Dienst genutzt.

Hierdurch wird zum einen die Leistung, zum Beispiel bei der Datenübertragungsrate, verbessert, zum anderen ist der LTE-Standard energieeffizienter.

Wer noch ein 3G-Handy verwendet, kann es auch künftig zum Telefonieren und für SMS benutzen. Der Zugriff aufs mobile Internet über 3G entfällt jedoch.

Auch Vodafone und Telefónica (O2) haben bereits angekündigt, UMTS bzw. 3G im Laufe des Jahres 2021 abzuschalten.