Titel Logo
Mitteilungsblatt Vordereifel - Heimat- u. Bürgerzeitung der VG Vordereifel
Ausgabe 3/2020
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Projektgruppe „Begegnungsstätte – Gemeinsam aktiv“ - Stricktreff

Projektgruppe „Begegnungsstätte - Gemeinsam aktiv“ - Stricktreff

Der Stricktreff der Projektgruppe „Begegnungsstätte aktiv“ trifft sich:

Wann:

jeweils am 1. und 3. Montag im Monat um 14.30 Uhr

Wo:

Begegnungsstätte, Schulstr. 15, Kottenheim (Gemeindebüro, Alte Schule)

Willkommen zum Strick-Treff sind Jung und Alt - jeder, der gerne strickt oder das Stricken erlernen möchte. Bringen Sie einfach Ihre eigenen Materialien und Ideen mit. In begrenzter Menge stehen aber auch Stricknadeln, Wolle und Muster zur Verfügung.

Ansprechpartnerin der Projektgruppe ist Frau Irmgard Kicherer aus Kottenheim, die für Rückfragen und Anmeldungen gerne zur Verfügung steht unter der Rufnr: 0175-3483270.

Fragen zu Internet, Smartphone, Tablet und Co.?

Sie sind 60+, haben ein Smartphone oder Tablet, wissen aber nicht wie Sie damit umgehen sollen? Sie würden gerne im Internet einkaufen, mit den Enkeln schreiben oder per Smartphone nachschauen, ob der Bus oder die Bahn Verspätung haben, Ihnen fehlt aber das nötige Wissen hierzu? Nur Mut, wir können Ihnen helfen und Herausforderungen gemeinsam lösen!

Trauen Sie sich, uns anzusprechen …

Uns ist wichtig zu erfahren, was Sie bewegt, welche Sorgen und Fragen Sie haben, um zu wissen, wie wir Sie unterstützen können!

Unser Team

Wir sind die Projektgruppe „Computerhilfe der Verbandsgemeinde Vordereifel“, Teil der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei!“ und arbeiten rein ehrenamtlich.

Wir suchen weitere Mitglieder. Sie müssen kein Computerexperte sein!

Was bei uns dringend gebraucht wird, sind ältere Menschen, die Gleichaltrige in die digitale Welt begleiten möchten. Es genügt völlig, ein Smartphone oder Tablet bedienen zu können und dieses Wissen weiterzugeben. Viele ältere Menschen in unserer Umgebung brauchen unsere Unterstützung, um mit den modernen Medien zu kommunizieren.

Kontakt:

Tel. 02651-7469651 oder

E-Mail: computerhilfe.vg.vordereifel@gmx.de

Unsere Beratungstermine …

1. Verbandsgemeinde Vordereifel, Hausener Straße 47, 56736 Kottenheim

Jeweils am 2. und 4. Dienstag des Monats von 10:00 bis 12.00 Uhr

Nächste Termine: 28.01.2020 und 11.02.2020

2. Gemeindehaus Langenfeld, Achter Straße 8, 56729 Langenfeld,

über dem Gemeindebüro

Jeweils am 2. und 4. Dienstag des Monats freier Computertreff

Nächste Termine: 28.01.2020 und 11.02.2020

3. Katholische Familienbildungsstätte e. V., Bäckerstraße 12, 56727 Mayen im Repair Café

Jeweils am 3. Freitag des Monats von 15.00 bis 17.00 Uhr

Nächster Termin: 24.01.2019

4. Außerdem Hausbesuche nach Vereinbarung

Wenn ein Mitglied unserer Gruppe sich mit Menschen über die MITFAHRBANK unterhält, werden immer wieder bestimmte Fragen und Bedenken geäußert.

Das ist in heutigen Zeiten natürlich verständlich.

Im Folgenden möchten wir auf diese Fragen und Bedenken eingehen.

1. Ist es nicht ein Risiko, mit jemanden mitzufahren, den bzw. die man nicht kennt? Das ist richtig.

Wie lässt sich dieses Risiko vermindern? - Hier ein paar Vorschläge: - erst nach kurzer Rücksprache in ein Auto einsteigen

- Autonummer und -typ merken - nach dem Namen fragen - vom Handy aus eine Vertrauensperson informieren - man muss nicht einsteigen, wenn man Zweifel hat; das kann man ganz freundlich sagen - nur mit Bekannten mitfahren

2. Wie sieht es mit der Versicherung aus?

Dazu gibt es eine klare Aussage von Versicherungsunternehmen: Mitfahrende sind über die jeweilige Kfz-Haftpflichtversicherung der Fahrerin/ des Fahrers mitversichert.

3. Die MITFAHRBANK gefährdet den Bestand bzw. die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs.

Die Mitfahrbank soll und kann keine Konkurrenz für den ÖPNV sein. Sie dient nur der Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum.

Wir sind der Ansicht, dass die Verkehrsverbindungen in unserem Raum unbedingt verbessert werden müssen. Wir sind aber nicht sehr hoffnungsvoll, dass sich das Angebot in nächster Zukunft zuverlässig verbessern wird.

Wer sich auf die MITFAHRBANK setzt hat keine Beförderungsgarantie.

Sie eignet sich nicht für Menschen, die irgendwo pünktlich sein müssen.

Wer Platz nimmt geht auch das Risiko ein, überhaupt nicht vom Fleck zu kommen.

4. Was soll eine MITFAHRBANK überhaupt?

In vielen der 27 Ortsgemeinden gibt nur 2x täglich ein regelmäßiges Beförderungsangebot und am Wochenende existieren z.T. überhaupt keine Verbindungen. Das ist definitiv zu wenig.

Die MITFAHRBANK eignet sich insbesondere für kürzere Strecken von Gemeinde zu Gemeinde, innerorts zu nicht vom ÖPNV angefahrenen Stellen oder auch zur Verbandsgemeindeverwaltung in Mayen. Sie ist ein Angebot für Menschen, die kein Auto bzw. keinen Führerschein haben, für Menschen, für die das Beförderungsangebot zu spärlich ist oder auch für diejenigen, die das Auto gerne einmal stehen lassen wollen.

Es kann auch ein interessantes Angebot für Touristen sein.

Wenn man mit jemandem mitfährt, kommt es oft zu Gesprächen und so können soziale Kontakte gefördert werden.

Die Mitfahrbank ist kostenlos, kein/e Fahrer/in darf Geld erwarten für das Mitnehmen.

Wir wollen mit unserem Projekt einen Beitrag leisten um die Lebensqualität in der Vordereifel zu verbessern, denn wir wohnen gerne hier.

Für Rückfragen und Auskünfte steht Frau Angelika Diagayété aus Lind gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung: Mobil:0176-80310898 und E-Mail: angelika.diagayete1@t-online.de