Titel Logo
Mittelrhein-Nachrichten - Heimat- u. Bürgerzeitung VG St. Goar-Oberwesel
Ausgabe 2/2019
Die Verbandsgemeinde informiert
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Absetzung von Frischwasser für Viehhaltung und Pflanzenschutzspritzungen für das Jahr 2018

Anträge auf Abzüge vom Frischwasserbezug für die Berechnung der Schmutzwassergebühren wegen Viehhaltung und Pflanzenschutzspritzungen müssen in jedem Jahr neu beantragt werden.

Für den Abrechnungszeitraum 2018 werden Absetzungsmengen für die Ermittlung der Schmutzwassergebühren nur dann berücksichtigt, wenn dies

bis spätestens 31. Januar 2019 (Ausschlussfrist)

schriftlich beantragt wird.

Absetzungen entfallen, soweit dabei für den Gebührenschuldner 35 m³ Wasserverbrauch je Haushaltsangehörigen und Jahr unterschritten werden.

Neben der beantragten Absetzung wird der Pauschalabzug von 10 % nicht zusätzlich gewährt. Die beantragte Absetzung wird daher nur berücksichtigt, wenn dies für den Antragsteller günstiger ist.

Ein Antrag darf nur gestellt werden, wenn das verwendete Frischwasser aus dem Leitungsnetz der RheinHunsrück-Wasser, Dörth entnommen wurde.

Bitte benutzen Sie für Ihren Antrag den nachstehend abgedruckten Vordruck. Diesen erhalten Sie auch bei der Verbandsgemeindeverwaltung St.Goar-Oberwesel, 2. Stock, Zimmer 26. Ebenso kann er im Internet von der Homepage "www.sankt-goar-oberwesel.de" unter Rathaus/Bürgerservice/Formulare unter Sonstiges als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass nach dem 31.01.2019 eingehende Anträge nicht mehr berücksichtigt werden können!

Für Rückfragen steht Ihnen unter der Rufnummer 06744/91132 Herr Klockner gerne zur Verfügung.

Ihre Verbandsgemeindeverwaltung St.Goar-Oberwesel