Titel Logo
Eschenblatt
Ausgabe 11/2020
Aus Vereinen und Verbänden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Landfrauenverein Eschede und Umgebung

Jahreshauptversammlung 2020

Im Februar trafen sich die Landfrauen Eschede zu ihrer JHV 2020. Nachdem die Formalien wie der Tätigkeitsbericht und der Kassenbericht zügig und ohne Probleme abgehakt werden konnten, wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Marianne Dornbusch scheidet als Kassenprüferin aus, für sie rückt Heike Bühmann nach. 2019 sind 6 neue Mitglieder dem Verein beigetreten. Vier der neuen Landfrauen konnten bei der Versammlung persönlich begrüßt werden (s. Foto). Die Mitgliederzahl beträgt jetzt 202 Landfrauen.

Petra Schulz und Silke Drögemüller informierten darüber, dass ab 2020 die Abgaben an den NLV und DLV steigen und regten eine Beitragserhöhung ab 2021 an. Aus der Versammlung kam der Vorschlag, den Jahresbeitrag auf 36 Euro zu erhöhen. Der Vorschlag wurde mit großer Mehrheit angenommen.

Im Anschluss informierten Frau Baden und Frau Petersen (s. Foto) vom Arbeitskreis für Demokratie und Menschenrechte Eschede über ihre Arbeit und die Aktivitäten dieses Bündnisses. Es wurde 2007 zusammen mit Vertretern des Gemeinderates und der Vereine gegründet, um gegen rechtsextreme Aktivitäten wie den Treffen der Neonazis am Finkenberg ein Zeichen zu setzen.

Der Ausspruch von Joachim Gauck: „Euer Hass ist unsere Herausforderung“ stand als Motto über dem Vortrag. In diesem Sinne organisiert der Arbeitskreis Workshops, Fortbildungen, Mahnwachen und Kundgebungen.