Titel Logo
Eschenblatt
Ausgabe 28/2020
Titel
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

2000-2020

20 Jahre Markmanns Spielzeugstuben

Lesen Sie weiter im Innenteil.

Zeitgleich mit der Expo 2000, der Weltausstellung in Hannover, wurden am 1. Juni 2020 Markmanns Spielzeugstuben in Eschede öffentlich zugänglich. Im Laufe der Jahrzehnte hatten Hildegard und Richard Markmann in der alten Escheder Apotheke an der Bahnhofstraße eine umfangreiche Privatsammlung geschaffen, die nun den Grundstock für ihre Spielzeugstuben im Herzen Eschedes bildete.

Mit bescheidenen Mitteln eingerichtet und durch Mund-zu-Mund-Propaganda beworben - und ohne die gigantischen Werbeetats der Expo - kamen schon im Startjahr über 1500 Besuchern in das kleine Dorfmuseum.

Mit Unterstützung eines Freundeskreises, seit 2007 auch eines Fördervereines, aber ohne öffentlichen Mitteleinsatz, hat sich das private Museum im Laufe der Zeit auf 200 Quadratmetern prächtig entwickelt. Es erfüllt ohne Frage seit seinem Bestehen die gehegten Hoffnungen, ein Anziehungspunkt für Eschede zu sein.

Schwerpunkt der Dauersaustellung sind Puppen - ob Schildkröt- oder Käthe-Kruse-Puppen - hier sind sie alle zu bewundern. Und ob die Welt der Margarete Steiff, Dampfmaschinen, Blech- oder Holzspielzeug - eine beeindruckende Sammlung von Spielzeug ist liebevoll dekoriert in den Räumen zu finden. Hier und da schwingt Lokalkolorit mit, so im Aufbau von Gretchen Hemmes Papierwarengeschäft, der „Luke“ von der Dorfgaststätte Lachmund oder dem Atelier des Heidemalers Albert König.

Sonderausstellungen bieten immer wieder neue Eindrücke in Markmanns Spielzeugwelt. 49 gab es seit der Eröffnung im Jahr 2000: „Spielen auf dem Lande“, „100 Jahre Teddybär“, „Nussknacker“ (die seltene Nussknackersammlung wurde auch durch Deutschland geschickt), „Feuerwehr in der Spielzeugwelt“, „Die Geschichte der Photographie“, „Medien gestern, Medien heute“, „Märchen rund um den Globus“, und viele weitere zu verschiedensten Themen, auch lokalen wie zum Beispiel „100 Jahre Grundschule Eschede“. Auch 17 auswärtige Ausstellungsbeteiligungen gab es in den vergangenen 20 Jahren.

Die Jubiläums-Festivitäten mussten dieses Jahr wegen CORONA auf nächstes Jahr verschoben werden. Aber besucht werden kann es.

Das Museum ist jetzt wieder geöffnet: Dienstag - Freitag 9-12 Uhr, Samstag 9-12 Uhr und nach Vereinbarung. Und das Museum hält sich strikt an die tagesaktuellen Corona-Auflagen. Es freut sich jetzt besonders auf Ihren Besuch.

Hereinspaziert!

Bahnhofstraße 1

D-29348 Eschede

Naturpark Südheide

Telefon 05142/831