Titel Logo
Mitteilungsblatt der Einheitsgemeinde Stadt Oebisfelde-Weferlingen
Ausgabe 7/2019
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Bekanntmachung über die Aufforderung zur Anmeldung unbekannter Rechte

Amt für Landwirtschaft , Flurneuordnung und Forsten Altmark

Außenstelle Salzwedel

Goethestraße 3 und 5

29410 Salzwedel

Salzwedel, den 29.07.2019

Beschleunigtes Zusammenlegungsverfahren Grünes Band Bömenzien-Nettgau

Verf.-Nr. 28GRB 037

Az. 14.17 - 611B1-28GRB037

Öffentliche Bekanntmachung über die

Aufforderung zur Anmeldung unbekannter Rechte

Mit Beschluss vom 29. Juli 2019 hat das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark das Beschleunigte Zusammenlegungsverfahren Grünes Band Bömenzien-Nettgau, Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Stendal, Verfahrensnummer 28GRB 037 gemäß § 91 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der zurzeit gültigen Fassung angeordnet.

Dem Beschleunigten Zusammenlegungsverfahren (BZV) unterliegen die nachfolgend aufgeführten Flurstücke:

Gemarkung Bömenzien

Flur 1

Flurstück 16/2

Gemarkung Böckwitz

Flur 2

Flurstücke 38/9, 38/10, 38/11, 38/12, 38/13, 38/15

Flur 4

Flurstücke 15/15, 15/16, 15/17, 16/3

Gemarkung Gladdenstedt

Flur 1

Flurstück 181

Gemarkung Nettgau

Flur 4

Flurstücke 160/1, 161/4, 188/165, 189/165, 190/165, 191/165, 220/165

Gemarkung Seebenau

Flur 12

Flurstück 17

Das Verfahrensgebiet hat eine Größe von 44,5409 ha.

Hiermit werden die Inhaber von Rechten, die nicht aus dem Grundbuch ersichtlich, aber zur Beteiligung am Verfahren berechtigt sind, aufgefordert, ihre Rechte an den aufgeführten Flurstücken innerhalb von 3 Monaten - gerechnet vom ersten Tag der Bekanntmachung dieser Anordnung - beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark, Akazienweg 25, 39576 Stendal bzw. Goethestraße 3 und 5, 29410 Salzwedel anzumelden.

Diese Rechte sind auf Verlangen des Amtes innerhalb einer, von diesem zu setzenden weiteren Frist nachzuweisen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist ist der Anmeldende nicht mehr zu beteiligen. Werden Rechte erst nach Ablauf der vorbezeichneten Frist angemeldet oder nachgewiesen, so kann das Amt die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen (§ 14 Abs. 2 FlurbG).

Der Inhaber eines gemäß § 14 Abs. 1 FlurbG bezeichneten Rechtes muss die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufs ebenso gegen sich gelten lassen wie der Beteiligte, dem gegenüber die Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes zuerst in Lauf gesetzt worden ist (§ 14 Abs. 3 FlurbG).

Im Auftrag
gez. Hallmann
Datenschutzrechtliche Hinweise

Aufgrund des gesetzlichen Auftrages nach dem Flurbereinigungsgesetz werden im vorliegenden Verfahren personenbezogene Daten nach Maßgabe der Datenschutzgrundverordnung verarbeitet.

Die datenschutzrechtlichen Hinweise können im Internet unter:

http://lsaurl.de/alffaltmarkds

eingesehen werden oder sind beim ALFF Altmark zu erhalten.