Titel Logo
Gemeinde-Zeitung Waging a. See
Ausgabe 4/2019
Gde. Waging - Neue Seite - Balk185
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Winzige Türen und Pflanzen bei den Wilden Blumen

Es begann mit der Geschichte von einer schlecht gelaunten Fee…

Eine niedliche kleine Tür – wer wohnt denn da? Soll die Fee anklopfen oder lieber nicht? Aber soviel sie auch klopft, die Tür öffnet sich nicht, und die Kinder haben was zu Lachen. "Feen veralbern" hieß das Thema bei den Wilden Blumen. Zu diesem Zwecke wurden wunderhübsche Wichtel- oder Feentürchen gebastelt, die an einen Baum oder Stein gelehnt wirklich den Eindruck eines märchenhaften Hauseingangs boten. Mit Eifer waren alle Kinder dabei, ihre Türen mit Moos und allerlei Schmuck zu verzieren und übten sich dabei auch im vorsichtigen Umgang mit der Heißklebepistole. Winzig waren auch die Tomatenpflanzen, die zum Umsetzen in die Töpfe bereitstanden. Ruck-zuck waren fast 300 Stück umgetopft und warten jetzt bei den jungen Gärtnern auf den Kraut- und Krempel-Markt. Mit sauberen Fingern wurden nebenbei auch noch Gärtnersalben angerührt und in Döschen abgefüllt, die auch verkauft werden sollen. Zu futtern gab es Butterbrote mit Schnittlauch aus unserem Hochbeet. Und dann ging es ans "Feen veralbern"! Mit den Türchen wanderten die Wilden Blumen den Eichenweg hinunter und suchten nach passenden Plätzen für Elfenwohnungen und Wichtel-Reihenhäuser.

D. Maierhofer