Titel Logo
Gemeinde-Zeitung Waging a. See
Ausgabe 4/2019
Gde. Waging - Neue Seite - Balk185
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ruhiges Vereinsjahr beim Männerverein Waging und Umgebung

Treue und langjährige Mitglieder erhielten eine Urkunde. Hinten (v. links): 1. Vorstand Hubert Gries, 2. Vorstand Fritz Mayer und der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Waging a. See Matthias Baderhuber. Vorne (v. links): Josef Göpperl und Anton Wagner

Obwohl die Zahl der Mitglieder (244 Mitglieder) weiter rückläufig ist, hat der Männerverein Waging und Umgebung nichts an seiner "Anziehungskraft" eingebüßt. Im Gegenteil: Trotz Frühlingswetter folgten 56 Mitglieder der Einladung in das Gasthaus "Zur Seerose", wo Wirt Ludwig Egger extra für den "Männerverein" sein Lokal öffnete. In seiner Begrüßung erwähnte 1. Vorstand Hubert Gries mehrere Ehren-gäste, darunter den "neuen" 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Waging a. See, Matthias Baderhuber und seinen Amtsvorgänger, Bürgermeister Herbert Häusl. Stehend gedachte man beim Totengedenken Josef Mayer (Miesenbeck), Rudolf Stief (Bicheln), Johann Irlacher (Waging), Franz Bischof (Waging), Andreas Lampersberger (Greinach), Matthäus Anfang (Weidach) und Alfons Wenig (Mauerham), die seit der letzten Generalversammlung verstorben sind. In seinem Rechenschaftsbericht sagte Gries, dass man mehreren Altersjubilaren am "Jubeltag" persönlich gratulierte. Auch beteiligte man sich an der Dank- und Heimkehrerwallfahrt auf dem Mühlberg, am 150-jährigen Gründungfest der FFW Waging a. See und am Palmsonntag, Fronleichnahm und dem Volktrauertag war man mit der Fahnenabordnung vertreten. "Höhepunkt" des Vereinsjahres war wieder der Vereinsausflug ins Großarltal/Hüttschlag (Talwirt), der für die 65 Ausflüger/innen bei herrlichem Wetter zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Mit dem Dank an 2. Vorstand Fritz Mayer, Kassier Franz Oppacher, Schriftführer Josef Mayer und den Obmännern schloss Hubert Gries seinen mit viel Beifall aufgenommen Jahresrückblick. In einer kurzen Vorschau gab Gries bekannt, dass man sich wieder an der Dank- und Heimkehrerwallfahrt (5. Mai) und an allen kirchlichen Festen beteiligen werde. Der Vereins-Tagesausflug (Samstag, 22. Juni), für den schon über 50 Anmeldungen vorliegen, geht diesmal zur Schafalm/Plana/Hoflalmen. Anschließend verlas Schriftführer Josef Mayer das Protokoll von der letzten Jahreshauptversammlung. Dem folgenden Kassenbericht von Kassier Franz Oppacher war zu entnehmen, dass der Verein trotz vieler Ausgaben (u.a. Zuzahlung für den Busausflug) finanziell gut dastehe. Eine sehr saubere und ordentliche Kassenführung bestätigte Kassenprüfer Franz Tradler, sodass die Entlastung der Vorstandschaft nur noch Formsache war. Kurz und bündig fiel das Grußwort von 1. Bürgermeister Matthias Baderhuber aus. Als "Gemeindechef" bedankte er sich für die geleistete Arbeit, wobei er den Verantwortlichen "hoch" anrechnete, dass man zu "runden" und "halbrunden" Geburtstagen gratuliere und bei Beerdigungen von Mitgliedern, stets präsent sei.

Die folgenden Ehrungen für langjährige Mitglieder nahmen 1. Vorstand Hubert Gries und 2. Vorstand Fritz Mayer vor. Eine Urkunde erhielten:

Josef Göpperl (Waging), Michael Huber (Waging) und Anton Wagner (Bicheln). Unter dem Punkt "Wünsche und Anträge" wurde mit großer Mehrheit der Vorschlag von Hubert Gries, die Versammlung künftig am Samstagnachmittag abzuhalten, angenommen. Zum wiederholten Male wies Fähnrich Heinrich Neunteufel darauf hin, dass man sich "Gedanken" über seine Nachfolge machen solle. Nach dem Ende des offiziellen Teils saßen die "Männer" noch lange zusammen, da es in dieser mehr als bewegten Zeit (Stichpunkte: Grundrente, Brexit, Unruhen in Frankreich, Attentat in Christchurch/ Neuseeland, Krise in der katholischen Kirche, Bürgerkrieg in Syrien usw.) viel zu reden gab.

J. Mayer