Titel Logo
Gemeinde-Zeitung Waging a. See
Ausgabe 5/2019
Gde. Waging - Neue Seite - Balk185
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nirnhartinger Feuerwehr-Jugendgruppe legte Leistungsabzeichen "Wasser" Variante 1 erfolgreich ab

Um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, sind regelmäßige Übungen und das Ablegen von Leistungsabzeichen bei der Freiwilligen Feuerwehr sehr wichtig. Deshalb hat sich die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Nirnharting entschlossen, die erste Stufe des Leistungsabzeichens „Wasser“ Variante 1 zu absolvieren. Insgesamt 9 Jugendliche: Leonie Haslberger, Michaela Meier, Natalia Parzinger, Josef Harbeck, Michael Schneider, Manuel Lechner, Lukas Sedlmayer, Franz Roider und Michael Huber nahmen daran teil und legten die Stufe 1 mit Bravour und fast fehlerfrei ab. Ihr Jugendwart Simon Wegscheider ging mit gutem Beispiel voraus und machte in dem Zuge gleich die Stufe 5 des Leistungsabzeichens. Unter den Augen der 3 Schiedsrichter Georg Fleischer, Hans Kirchhofer und Martina Steinmaßl musste die Gruppe drei verschiedene Aufgabenbereiche meistern. Bei der erste Aufgabe musste eine Leitung vom Überflur Hydranten zur Pumpe vom Fahrzeug und dann weiter zum Verteiler gelegt werden. Am Verteiler wurden 3 Rohre angeschlossen. Das erste Rohr legte der Angriffstrupp, das zweite Rohr legte der Wassertrupp, und das dritte Rohr verlegte der Schlauchtrupp. Das Ziel aller Trupps war das Umspritzen der 10 m entfernten und mit Wasser gefüllten Eimern. Der ganze Aufbau musste innerhalb von 180 Sekunden absolviert werden. Die zweite Aufgabe bestand darin, eine Saugleitung mit angelegten Leinen in 100 Sekunden zusammenzubauen. Und bei der dritten Aufgabe musste jeder Trupp einen bestimmten Knoten vorzeigen.

Alle Aufgaben wurden von den Jugendlichen sehr gut gemeistert. Kreisbrandmeister und Schiedsrichter Georg Fleischer sprach den Teilnehmern für ihre Leistung ein großes Lob aus. Er sagte, man sehe, dass sie sich sehr gut vorbereitet haben und viel Zeit zum Üben investiert haben. Er bedankte sich vor allem auch bei den beiden Ausbildern Simon Wegscheider und Maximilian Sedlmayer, die mit den Jugendlichen im Vorfeld fleißig geübt haben. Fleischer betonte, dass die Nirnhartinger Wehr in Zukunft mit solchen Feuerwehrlern sehr gut aufgestellt ist.

V. Schneider