Titel Logo
Gemeinde-Zeitung Waging a. See
Ausgabe 5/2021
Gemeinde Waging
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ostern bei den Wilden Blumen von Otting

Mit ausgeklügelter corona-konformer Logistik und guten Ideen kann man für die Kindergruppen momentan schon „was machen“, aber es fehlt Kindern wie Betreuerinnen der soziale Kontakt und die Freude am gemeinsamen Tun. Und die Belohnung für das Team in Form begeisterter Kinder geht auch ab. Aber besser als nix: Der Gartenbauverein Otting versuchte, den Wilden Blumen die Osterferien etwas wilder zu machen. Es begann mit einem großen Bastelpaket für jede Familie, worin Deko- und Bastelmaterialien sowie ausführliche Anleitungen zum Basteln und Backen enthalten waren. Dank der großzügigen Spende von REWE Nezlow in Waging fand sich auch noch ein großer Schokohase für jedes Kind darin. Das Paket gab es aber nur im Austausch gegen ein buntes Osterei. Mit den etwa 50 bemalten, beklebten, lackierten oder geschnürten Eiern wurde die von der Kindergruppe vor ein paar Jahren selbst gepflanzte Linde am Friedhofseingang geschmückt. Bald schon trudelten Fotos von den tollen Ergebnissen – Türkränze, Filzhühner, Hefeteiglamperl - per WhatsApp ein.

Das Highlight aber folgte am Ende der Osterferien: Ein Osterspaziergang bei bestem Wetter ließ einen Hauch von „Wilde-Blumen-Gefühl“ aufkommen. Angemeldet im Viertelstundentakt (auch der Osterhase machte heuer Click&Collect) wurden die Familien einzeln auf einen etwa einstündigen Rundweg geschickt. Zuerst gab es gut versteckt verschiedene Tiere im Wald zu entdecken. Ein Teppich mit Fußstapfen lud zum Hüpfen ein. Bei grandioser Aussicht konnte Oascheibm geübt werden, Ostereierbrotzeit inklusive. So gestärkt durften Eltern und Kinder ausprobieren, mit welchem Tier sie sich beim Weitsprung messen können. Selbst die kleinen Geschwister schafften mindestens eine Maus! Flugphasen und besonders Spitzenleistungen (Wuidsau 4 m!) wurden fotografisch dokumentiert. Außerdem gab es ein Quiz mit Klugscheißerwissen rund um das Osterfest. Auf dem Rückweg durch den Wald sollte jede Person noch einen ordentlichen Stecken suchen. Aus diesen entstand nach und nach ein großes Kreuz auf der Wiese an der Kirche - zusammen mit der eiergeschmückten Linde Ostersymbolik nach Wilde-Blumen-Art. Die Vorübergehenden freuts und die Familien hatten viel Spaß an diesem ungewöhnlichen Gruppentreffen.

D. Maierhofer