Titel Logo
Wittlicher Rundschau
Ausgabe 4/2020
Aus den Stadtteilen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Frieden ist der gemeinsame Nenner

Gut besucht war der Neujahrsempfang der Ahmadiyya Muslim Jamaat in der Hamd-Moschee).

Bürgermeister Joachim Rodenkirch mit dem Vorsitzenden der Hamd Moschee Ijjaz Zafar (rechts) und der ehemalige Vorsitzende Kasim Dalkilic (Fotos: Imran Zafar).

Am 15. Januar 2020 lud die Ahmadiyya Muslim Jamaat zum Neujahrsempfang in die Hamd-Moschee ein. Der alljährliche Neujahrsempfang der islamischen Reformgemeinde ist bereits zu einer Tradition geworden. Rund 50 Besucher, darunter Ehrengäste aus Politik, Vertreter von Religionsgemeinschaften, von Schulen, sowie von Institutionen und Vereinen folgten der Einladung.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch betonte in seinem Grußwort, dass seit vielen Jahren friedliche Zusammenleben und die gute Zusammenarbeit mit der Ahmadiyya-Gemeinde. Der Ortsvorsteher aus Wengerohr, Jochen Platz, bedankte sich für das gute nachbarschaftliche und freundschaftliche Verhältnis.

In unruhigen Zeiten mit weltweiten Krisen und Unruhen möchte die Ahmadiyya Muslim Jamaat für Frieden, Liebe, Toleranz und Respekt werben und sich das gesamte Jahr hinweg dafür engagieren.