Titel Logo
Eifel-Mosel-Hunsrück-Aktuell
Ausgabe 15/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neue Corona-Regeln seit dem 11. April 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit vergangenem Wochenende gelten verschiedene Neuregelungen, sowohl durch eine erneute Veränderung der 18. Corona-Landesverordnung als auch durch eine Allgemeinverfügung des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Nachstehend ein Überblick über die neuen Regelungen:

Änderungen auf der Landesebene (2. Änderung der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz):

Symptomlose geimpfte Personen sind von der Testpflicht, die vor dem Besuch in der Außengastronomie oder vor einer körpernahen Dienstleistung, bei der keine Maske getragen werden kann, besteht, ausgenommen. Der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes ersetzt die Bescheinigung über einen negativen Schnell- bzw. Selbsttest. „Symptomlose geimpfte Personen“ in diesem Sinne sind Personen, die über einen vollständigen Impfschutz gegen das Corona-Virus SARS CoV-2 verfügen und keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufweisen. Ein vollständiger Impfschutz in diesem Sinne liegt vor, wenn 14 Tage seit der letzten Impfung vergangen sind, die nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist. Der Nachweis hierüber ist dem Betreiber der Einrichtung in schriftlicher oder digitaler Form vorzulegen.

Symptomlose geimpfte Personen, die aus einem Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet nach Rheinland-Pfalz einreisen und bei Einreise negativ getestet wurden, sind von der zehntägigen Quarantänepflicht befreit.

Personen, die der Testpflicht unterliegen und die negativ getestet wurden, kann die Bescheinigung des Testergebnisses auch digital zur Verfügung gestellt werden.

Regelungen im Rahmen der Allgemeinverfügung des Landkreises Bernkastel-Wittlich:

Da die 7-Tages-Inzidenz drei Tage in Folge über 50 Fälle je 100.000 Einwohner angestiegen ist, hatte der Landkreis gemäß den Vorgaben des Landes eine Allgemeinverfügung zu erlassen, in der zusätzliche Schutzmaßnahmen geregelt wurden. Diese sind seit dem 11.04.2021 in Kraft. Die zunächst bis einschließlich 20. April 2021 geltenden Regelungen, die im Landkreis Bernkastel-Wittlich die Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ergänzen oder ändern, im Überblick:

Einzelhandel:

Gewerbliche Einrichtungen, wie insbesondere Geschäfte, sind grundsätzlich für den Kundenverkehr geschlossen. Sie dürfen nur öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden. Dabei ist die Kundenzahl beschränkt: Pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche darf nur einer Kundin oder einem Kunden zeitgleich Zutritt zu der Einrichtung gewährt werden (sog. Terminshopping). Bei den Einzelterminen müssen medizinische Masken oder FFP-2-Masken getragen werden. Es besteht eine Verpflichtung zur Erfassung der Kontaktdaten.

Weiterhin geöffnet bleiben:

* Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Getränkemärkte, Drogerien und Babyfachmärkte

* Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhandelsbetrieben entspricht

* Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser

* Tankstellen

* Banken und Sparkassen, Poststellen

* Reinigungen, Waschsalons

* Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, Buchhandlungen

* Baumärkte, Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkte

* Großhandel

* Blumenfachgeschäft

* Gärtnereien, Gartenbaubetriebe und Gartenbaumärkte

Das Abstandsgebot (1,50 m), die Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmasken, KN95/N95 oder FFP2) sowie die Personenbegrenzung hinsichtlich der Verkaufsfläche sind selbstverständlich einzuhalten. Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung bleiben weiterhin zulässig.

Sport

Sport ist nur im Freien und mit maximal fünf Personen aus zwei Hausständen unter Beachtung des Abstandsgebots zulässig. Kontaktfreies Training im Amateur- und Freizeitsport ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und einer Trainerin oder einem Trainer im Außenbereich zulässig. Auch dabei gilt das Abstandsgebot.

Freizeit

Der Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur im Freien ist untersagt.

Marcus Heintel, Bürgermeister