Titel Logo
Eifel-Mosel-Hunsrück-Aktuell
Ausgabe 27/2018
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Niederschrift

-öffentlicher Teil-

über die Sitzung des Werkausschusses der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

vom 21.06.2018

Die Mitglieder des Werkausschusses der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach waren unter schriftlicher Mitteilung der Tagesordnung durch Einladung vom 07.06.2018 auf den 21.06.2018, 16:00 Uhr, zu einer Sitzung in den Sitzungssaal des Rathauses Kröv, Robert-Schuman-Straße 65, einberufen worden.

Zeit, Ort und Stunde der Sitzung sowie die Tagesordnung waren am 15.06.2018 im Mitteilungsblatt „Eifel-Mosel-Hunsrück-Aktuell“ veröffentlicht.

Der Vorsitzende stellte bei Eröffnung der Sitzung fest, dass gegen die ordnungsgemäße Einberufung Einwendungen nicht erhoben werden.

Der Werkausschuss der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach war nach der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Ende der Sitzung: 17:25 Uhr

Anwesend:

1.

Vorsitzender Bürgermeister Marcus Heintel

2.

Ausschussmitglied (RM) Heinz Christen

3.

Ausschussmitglied (RM) Eugen Klein

4.

Ausschussmitglied (RM) Jörg Trossen

ab TOP 2, 16.10 Uhr

5.

Ausschussmitglied (RM)

Renate Braband

6.

Ausschussmitglied (RM) Dieter Junk

7.

Ausschussmitglied (sachkundige Bürgerin) Dorothea Brendle

8.

Ausschussmitglied

(sachkundiger Bürger) Jörg Spier

9.

Ausschussmitglied

(sachkundiger Bürger) Gerhard Lettl

10.

Beschäftigtenvertreter Achim Knod

ab TOP 6, 16.30 Uhr

11.

Beschäftigtenvertreter Andreas Römer

12.

Beschäftigtenvertreter Frank Pohl

13.

Ausschussmitglied (RM) und

1. Beigeordneter Walter Debald

Außerdem anwesend:

1.

2. Beigeordneter Michael Moseler

2.

3. Beigeordneter Erwin Haussmann

3.

Schriftführer Jens Burch

4.

Fachbereichsleiter Hajo Neumes

Entschuldigt:

1.

Ausschussmitglied (RM) Klaus Dieter Müllen

2.

Beschäftigtenvertreter Diethelm Weirich

Tagesordnung

Öffentliche Sitzung

1.

Einwendungen gegen die Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses

2.

Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben-Trarbach 2. Teilabschnitt, Hochbehälter Kröver Berg - Hochbehälter Römerstraße (Fallleitung)Auftragsvergabe der Bauarbeiten

3.

Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben-Trarbach 1. u. 2. TeilabschnittAuftragsvergabe der Materiallieferung

4.

Kanalreinigung und TV-Befahrung in der Ortsgemeinde Enkirch

Auftragsvergabe

5.

Kanalreinigung und TV-Befahrung in der Stadt Traben-Trarbach

Auftragsvergabe

6.

Anschaffung von Funkwasserzählern

Bekanntgabe einer Eilentscheidung

7.

Information über eine eventuelle Teilerneuerung der Wasserleitung in der Bahnstraße (von Ecke Rottmannstraße bis zum Marktplatz), Stadtteil Traben

8.

Bericht über durchgeführte Schadstoffkartierungen der Hochbehälter "Kröver Berg" und "Römerstraße" im Rahmen der Baumaßnahme "Erneuerung Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben"

9.

Erneuerung der Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben

Bericht über den Planungsstand und Übersicht über die Investitionskosten

10.

Planung von Klärschlammlager auf den Kläranlagen Alftal, Kindel und Traben (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, etc. HOAI LP 1-5

11.

Anschaffung eines VW-Pritschenwagens für das AbwasserwerkAuftragsvergabe

12.

Jahresabschlüsse der Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach zum 31.12.2017

13.

Mitteilungen und Anfragen

13.a

Nächste Sitzung des Werkausschusses

13.b

Schäden am Leitungssystem in der Wildbadstraße, Stadtteil Trarbach

Öffentliche Sitzung

Vor Eintritt in die Tagesordnung bittet Bürgermeister Heintel um Erweiterung der Tagesordnung. Als neue Tagesordnungspunkte sollen in der öffentlichen Sitzung unter Punkt 12 „Jahresabschlüsse der Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach zum 31.12.2017“ und in der nichtöffentlichen Sitzung unter Punkt 3 „Erlass von nicht einbringbaren Forderungen“ beraten werden. Die bisherigen Tagesordnungspunkte 12 und 3 werden unter Punkt 13 öffentliche Sitzung bzw. 4 nichtöffentliche Sitzung beraten. Der Erweiterung der Tagesordnung wird zugestimmt.

1. Einwendungen gegen die Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses

Einwendungen gegen die Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Werkausschusses vom 26.04.18 werden nicht erhoben.

2. Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben-Trarbach

2. Teilabschnitt, Hochbehälter Kröver Berg - Hochbehälter Römerstraße (Fallleitung)

Auftragsvergabe der Bauarbeiten

Der 2. BA (Fallleitung vom Hochbehälter Kröver Berg bis zum Hochbehälter Römerstraße) umfasst eine Länge von ca. 6.000 m. Durch Änderungen am Gesamtkonzept konnte die Rohrdimension von DN 300/DN 250 durchgängig auf DN 200 reduziert werden. Die Versorgungssicherheit ist trotzdem gewährleistet.

Zusammen mit der Trinkwasserleitung wird eine Gasleitung durch die Stadtwerke Trier verlegt. Zusätzlich erfolgt die Verlegung von Mehrfachleerrohren aus PE zum Einziehen von Kupfer- und Glasfaserleitungen.

Die Ausschreibung dieses Bauabschnittes erfolgte Ende April/Anfang Mai 2018 in einer europaweiten Ausschreibung. Die Submission fand am 25.05.2018 statt. Bei der Submission wurden nur 3 Angebote abgegeben.

Die Auswertung durch das Vergabeberatungsbüro Klaeser erbrachte folgendes Ergebnis =

a.)

Mindestbieter ist die Firma Köhler-Bau GmbH, Oberreidenbach mit einer geprüften Bruttoangebotssumme von 2.154.312,81 €.

b.)

Der Zweitbieter bietet die Gesamtbaumaßnahme zu einer geprüften Bruttoangebotssumme von 3.219.346,56 € an.

c.)

Der dritte Bieter musste wegen Formfehler von jeder Wertung ausgeschlossen werden.

d.)

Die Kostenprognose des Ing. Büros Jakobs + Fuchs lag bei 3.612.595,99 € brutto.

e.)

Die Prüfung der Angebotspreise der Firma Köhler führte zu keiner Beanstandung. Die Aufklärung der Angebotspreise erbrachte keine Beanstandungen.

f.)

Die Firma Köhler wurde von sonstigen öffentlichen Auftraggebern als leistungsfähig bezeichnet.

Die Angebotssumme der Firma Köhler schlüsselt sich wie folgt auf =

a.) Die erstmalige Herstellung

der Flächenkanalisation im Gew. Gebiet Mont Royal

(Festungsstraße) kostet = ⇔2309.869,52 € brutto

b.) Wasserfernleitung = ⇔1.117.290,31 € brutto

c.) Straßenwiederherstellung = ⇔402.315,22 € brutto

d.) Anteil Gasleitung Stadtwerke Trier = ⇔324.837,76 € brutto.

Die Kosten der Straßenwiederherstellung müssen noch zwischen der Wasserfernleitung und den Abwasserbeseitigungsanlagen im Gewerbegebiet Mont Royal aufgeteilt werden.

Beschlussfassung:

Der Werkausschuss beschließt den Auftrag über die Herstellung der Wasserfernleitung 2. BA Fallleitung, incl. den gleichzeitig zu verlegenden Abwasserbeseitigungseinrichtungen, dem Mehrfachleerrohr und der Gasleitung, an die mindestbietende Firma Köhler, Oberreidenbach zum geprüften Gesamtangebotspreis von = 2.154.312,81 € brutto zu vergeben.

Die Baukosten teilen sich wie folgt auf =

a.) Die erstmalige Herstellung

der Flächenkanalisation im Gew. Gebiet

Mont Royal (Festungsstraße) kostet = ⇔309.869,52 € brutto

b.) Wasserfernleitung = ⇔1.117.290,31 € brutto

c.) Straßenwiederherstellung = ⇔402.315,22 € brutto

d.) Anteil Gasleitung Stadtwerke Trier = ⇔324.837,76 € brutto.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

3. Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben-Trarbach

1. u. 2. Teilabschnitt

Auftragsvergabe der Materiallieferung

Diese Materiallieferung musste europaweit nach der Sektorenrichtlinie ausgeschrieben werden. Nachdem ursprünglich auch ausländische Firmen die Unterlagen angefordert haben, wurden jedoch nur zwei inländische Interessensbekundungen eingereicht.

Nach fachlicher Prüfung wurden diese beiden Firmen zur Angebotsabgabe aufgefordert. Der Termin zur Angebotspräsentation und Angebotsverhandlung (europaweites Verfahren nach der Sektorenrichtlinie) fand heute statt. Es konnte erreicht werden, dass die mindestbietende Firma Henrich, Kastellaun, auf Ihren Angebotspreis von 629.848,62 €/netto nochmal einen Nachlass von 2 % Skonto gewährt.

Da die Einspruchsfrist des Zweitbieters noch nicht abgelaufen ist, kann in der heutigen Sitzung noch keine Vergabeentscheidung erfolgen. Insofern wird vorgeschlagen, dass nach Ablauf der Einspruchsfrist die Auftragsvergabe durch eine Eilentscheidung des Bürgermeisters im Benehmen mit den Beigeordneten erfolgen soll.

Beschlussfassung:

Der Werkausschuss beschließt, dass nach Ablauf der Einspruchsfrist des Zweitbieters, der Auftrag zur Lieferung der Materialien an die Fa. Henrich, Kastellaun, im Rahmen einer Eilentscheidung des Bürgermeisters im Benehmen mit den Beigeordneten, zum Angebotspreis von 629.848,62 €/netto, ./. 2 % Skonto, erfolgen soll.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

4. Kanalreinigung und TV-Befahrung in der Ortsgemeinde Enkirch Auftragsvergabe

Die Maßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben.

10 Firmen haben mittels registriertem Download auf der Vergabeplattform die Vergabeunterlagen angefordert und wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Zum Ablauf der Angebotsfrist lagen der Verhandlungsleitung im Eröffnungstermin am 01.06.2018, 10:00 Uhr 5 Angebote - 1 elektronisches Angebot und 4 schriftliche Angebote - vor.

Die Bindefrist endet am 30.06.2018.

Ergebnis der Angebotsauswertung:

Die Firma HP Enders Umweltservice GmbH, Föhren hat ein wirtschaftliches Angebot vorgelegt. Die Bietereignung kann durch die vorgelegten Unterlagen unterstellt werden. Die Prüfung der Angebotspreise ergab keine Hinweise auf Unangemessenheiten in der Preiskalkulation.

Preisspiegel:

Nr

Firma

Gesamtsumme

(%)

(%)

01

HP Enders, Föhren

72.755,77 €

(100%)

(87,32%)

02

NN

80.995,86 €

(111,33%)

(97,21%)

Kostenprognose

IB Reihsner, Wittlich

83.316,96 €

(114,52%)

(100 %)

03

NN

91.812, 43 €

(126,19%)

(110,20%)

04

NN

98.125,41 €

(134,87%)

(117,77%)

05

NN

166.105,73 €

(228,31%)

(199,37%)

Beschlussfassung:

Der Auftrag zur Durchführung der ausgeschriebenen Arbeiten wird an die Firma HP Enders Umweltservice GmbH, Europa-Allee 47, 54343 Föhren gemäß Angebot vom 29.05.2018 zu einem Gesamtbetrag von 72.755,77 EUR (brutto) erteilt.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

5. Kanalreinigung und TV-Befahrung in der Stadt Traben-Trarbach

Auftragsvergabe

Die Maßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben.

9 Firmen haben mittels registriertem Download auf der Vergabeplattform die Vergabeunterlagen angefordert und wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Zum Ablauf der Angebotsfrist lagen der Verhandlungsleitung im Eröffnungstermin am 05.06.2018, 10:00 Uhr 5 Angebote - 1 elektronisches Angebot und 4 schriftliche Angebote - vor.

Die Bindefrist endet am 30.06.2018.

Ergebnis der Angebotsauswertung:

Die Firma Schreiber Umweltschutz GmbH, Breslauer Straße 57, 56566 Neuwied hat ein wirtschaftliches Angebot vorgelegt.

Die Bietereignung kann durch die vorgelegten Unterlagen unterstellt werden.

Die Prüfung der Angebotspreise ergab keine Hinweise auf Unangemessenheiten in der Preiskalkulation.

Preisspiegel:

Nr.

Firma

Gesamtsumme

(%)

(%)

01

Schreiber GmbH, Neuwied

90.956,33 €

(100%)

(88,12%)

02

NN

97.448,51 €

(107,14%)

(94,41%)

Kostenprognose

IB Reihsner, Wittlich

103.220,30 €

(113,48%)

(100,00%)

03

NN

111.059,31 €

(122,10%)

(107,59%)

04

NN

111.995,20 €

(123,13%)

(108,50%)

05

NN

207.425,03 €

(228,05%)

(200,95%)

Beschlussfassung:

Der Auftrag zur Durchführung der ausgeschriebenen Arbeiten wird an die Firma Schreiber Umweltschutz GmbH, Breslauer Straße 57, 56566 Neuwied gemäß Angebot vom 04.06.2018 zu einem Gesamtbetrag von 90.956,33 EUR (brutto) erteilt.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

6. Anschaffung von Funkwasserzählern

Bekanntgabe einer Eilentscheidung

Der Inhalt der Eilentscheidung wurde den Ausschussmitgliedern mit der Einladung zugesandt.

Beschlussfassung:

Es ist keine Beschlussfassung erforderlich. Lediglich Kenntnisnahme der Ausschussmitglieder.

7. Information über eine eventuelle Teilerneuerung der Wasserleitung in der Bahnstraße (von Ecke Rottmannstraße bis zum Marktplatz), Stadtteil Traben

Nach den vorliegenden Unterlagen wurde diese Leitung in 1986/1987 erneuert. Daher war bei der jetzt laufenden Baumaßnahme keine Erneuerung der Wasserleitung in diesem Bereich vorgesehen.

Durch die verschiedenen Baugruben in diesem Streckenbereich (Sanierung Kanalanschlussleitungen) wurde die Wasserleitung an mehreren Stellen freigelegt. Hierbei wurde festgestellt dass in diesem Teilbereich die Wasserhauptleitung einen fortgeschrittenen punktuellen Lochfraß aufweist.

Wo die Ursachen dafür liegen kann nicht genau gesagt werden. Die Prüfungen sind noch nicht abgeschlossen.

In diesem Teilbereich muss daher entgegen der ursprünglichen Planung die Wasserhauptleitung erneuert werden. Die Länge der zu erneuernden Leitung beträgt ca. 120 m, die Dimension ist DN 100. Es werden zusätzliche Kosten in Höhe von ca. 65.000,00 €/ netto entstehen.

Beschlussfassung:

Der Werkausschuss beschließt im Teilbereich Bahnstraße von der Kreuzung Rottmannstraße bis zum Marktplatz die Wasserhauptleitung zu erneuern. Die Arbeiten sollen von der Firma Schnorpfeil, Trier, ausgeführt werden.

Es werden Mehrkosten in Höhe von ca. 65.000,00 €/netto erwartet.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

8. Bericht über durchgeführte Schadstoffkartierungen der Hochbehälter "Kröver Berg" und "Römerstraße" im Rahmen der Baumaßnahme "Erneuerung Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben"

Im Rahmen der Vorbereitungen der Baumaßnahme Erneuerung Trinkwasserfernleitung Bengel-Traben wurden die beiden Hochbehälter Kröver Berg und Römerstraße auf Schadstoffe untersucht.

Das alte Pumpwerk Bengel und die vorhandenen Druckunterbrecherschächte wurden zum jetzigen Zeitpunkt nicht untersucht, da diese nach Fertigstellung der neuen Trinkwasserfernleitung abgerissen werden sollen. Im Rahmen der Vorbereitungen des Abrisses müssen natürlich noch Schadstoffuntersuchungen vorgenommen werden.

Die Untersuchungen wurden vom Chemisch-Technischen Laboratorium Heinrich Hart GmbH, Neuwied, durchgeführt.

Die Ergebnisse waren niederschmetternd. In den Wänden, in den Fußböden und an den Einrichtungsgegenständen wurden Asbest, PCB, TMB (Trimethylbenzol) und EOX (Extrahierbare organische Halogenverbindungen) gefunden.

Welche Schlüsse daraus für die Sanierungen (oder notwendiger Neubau) gezogen werden müssen, wird jetzt durch die Ing. Büros M. Becker, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Enseidon GmbH, Willich und Jakobs + Fuchs, Morbach erarbeitet.

Es ist davon auszugehen, dass erhebliche Mehrkosten entstehen werden.

Beschlussfassung:

Es ist keine Beschlussfassung erforderlich. Der Werkausschuss nimmt die vorstehenden Ausführungen zur Kenntnis.

9. Erneuerung der Trinkwasserfernleitung Bengel - Traben

Bericht über den Planungsstand und Übersicht über die Investitionskosten

Seit Beginn der ursprünglichen Planungen haben sich erhebliche Änderungen ergeben. Diese sollen in einer extra anberaumten Sitzung des Werkausschusses am 09.08.18 erläutert werden.

Beschlussfassung:

Es ist kein Beschluss erforderlich.

10. Planung von Klärschlammlager auf den Kläranlagen Alftal, Kindel und Traben (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, etc. HOAI LP 1-5

Die Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach können ab 2018 nicht mehr alle Klärschlämme auf landwirtschaftliche Flächen aufbringen. Hierzu war in den vergangenen Werkausschusssitzungen berichtet worden.

Die Entsorgung erfolgt künftig mit den neu gegründeten Gesellschaften (AöR) auf Landesebene = KKR und VKK.

Um die Transportkosten so gering wie möglich zu halten muss der Klärschlamm auf den 3 großen Kläranlagen künftig gepresst werden. Die vorhandenen alten Kammerfilterpressen wurden seit über 25 Jahren nicht mehr genutzt. Sie haben nur noch Schrottwert und werden auch so an Händler verkauft.

Es ist vorgesehen den gepressten Klärschlamm künftig zu sammeln und im Rahmen von 2 - 3 Sammeltransporten im Jahr zu den Verwertungsstellen zu bringen. Damit der Klärschlamm nach der Pressung nicht wieder Wasser aufnimmt, muss für die Lagerung auf den Kläranlagen eine Überdachung geschaffen werden. Dies soll jeweils in einfacher Form mit einer Bodenplatte, einer Entwässerungsrinne, Fertigbetonelementen und eines Holzdaches in Pultform geschehen.

Für die Erstellung dieser Lagerstellen müssen Genehmigungsanträge gestellt werden.

Mit der Grundlagenermittlung, der Vorplanung, der Entwurfsplanung, der Genehmigungsplanung und der Ausführungsplanung ist das Ing. Büro Reihsner, Wittlich zu beauftragen (LP 1 - 5). Grundlage ist die Honorarzone II Mindestsatz.

Nach Genehmigung der Baumaßnahme soll entschieden werden ob wir die weiteren Leistungsphasen durch eigene Mitarbeiter ausführen lassen, oder ob eine Beauftragung des Ing. Büros erfolgt.

Beschlussfassung:

Der Werkausschuss beschließt den Auftrag zur Grundlagenermittlung, der Vorplanung, der Entwurfsplanung, der Genehmigungsplanung und der Ausführungsplanung für die Erstellung der überdachten Klärschlammlager an das Ing. Büro Reihsner, Wittlich-Neuerburg, zu erteilen (LP 1 - 5). Grundlage ist die Honorarzone II Mindestsatz.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

11. Anschaffung eines VW-Pritschenwagens für das Abwasserwerk

Auftragsvergabe

Für den derzeit im Abwasserwerk im Einsatz befindlichen VW-Pritschenwagen, Baujahr September 2006, Laufleistung 154.000 km, soll eine Ersatzbeschaffung vorgenommen werden.

Da das Neufahrzeug bestimmte Abmaße haben soll und lediglich VW diese anbieten kann, wurde bei sechs VW-Händlern eine Anfrage über die Anschaffung eines Neufahrzeuges (ebenfalls VW-Pritschenwagen) nach Vorgaben der VG-Werke gestellt.

Fünf Firmen haben ein Angebot für die Anschaffung, bei gleichzeitiger Inzahlungnahme des Altfahrzeuges, abgegeben.

Unter Berücksichtigung der Inzahlungnahme, Prämien und sonstiger Rabatte ergeben sich nachfolgende Angebote:

⇔€/brutto

1. Fa. VW Nutzfahrzeugzentrum, Koblenz ⇔29.650,85

2. ……⇔30.069,52

3. ……⇔30.836,79

4. ……⇔32.043,12

5. ……⇔32.438,04

Beschlussfassung:

Der Werkausschuss beschließt der Fa. Nutzfahrzeugzentrum, Koblenz, den Auftrag zur Lieferung eines VW-Pritschenwagens zum Angebotspreis von 29.650,85 €/brutto, unter Berücksichtigung der Inzahlungnahme des Altfahrzeuges, zu erteilen.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

12. Jahresabschlüsse der Verbandsgemeindewerke Traben-Trarbach zum 31.12.2017

Gem. § 27 Abs. 1 der EigAnVO hat der Werkleiter den Jahresabschluss bis zum Ablauf von 6 Monaten nach Abschluss des Wirtschaftsjahres aufzustellen, zu unterschreiben und über den Bürgermeister dem Werkausschuss vorzulegen.

Dieser Termin kann in diesem Jahr nicht eingehalten werden aus folgenden Gründen =

a.)

Ausstehende Schlussrechnungen zur Aktivierung von Anlagen im Bau wegen massiven Rückständen des prüfenden Ing. Büros Jakobs + Fuchs,

b.)

Überdurchschnittlich hohes Arbeitsvolumen infolge der großen Investitionen und Unterhaltungsmaßnahmen,

c.)

Lange Krankheitsphase nach einer Operation des Leiters der Finanzbuchhaltung.

Die Vorlage der Jahresabschlussunterlagen im prüffähigen Umfang kann erst zum 31.10.2018 erfolgen.

Beschlussfassung:

Keine Beschlussfassung erforderlich. Der Werkausschuss nimmt die Ausführungen zur Kenntnis.

13. Mitteilungen und Anfragen

13.a. Nächste Sitzung des Werkausschusses

Die nächste Sitzung des Werkausschusses findet am 09.08.18 statt.

13.b. Schäden am Leitungssystem in der Wildbadstraße, Stadtteil Trarbach

Aus der Mitte des Ausschusses wird angefragt ob es zutreffe, dass in der Wildbadstraße Schäden am Leitungssystem vorhanden sind.

Hierauf antwortet Werkleiter Neumes, das Schäden jeweils einer Einzelfallprüfung unterzogen werden. Ergibt sich unmittelbarer Handlungsbedarf, werden diese Schäden punktuell beseitigt. Aufgrund der Vielzahl der zur Zeit laufenden Maßnahmen, werden die weniger dringend eingestuften Schäden erst in den nächsten Jahren beseitigt werden können.