Titel Logo
Bitburger Landbote
Ausgabe 14/2019
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Titelseite

Die beteiligten Kommunalvertreter/innen bei der Beitragsunterzeichnung

in Schweich

Kommunale Klärschlammverwertung Region Trier (KRT), Verbandsgemeinde Bitburger Land tritt der Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) bei

Zur Sicherstellung einer zukunftsfähigen, umweltverträglichen und wirtschaftlichen Klärschlammentsorgung haben sich die Abwasserbetriebe in der Region Trier zusammengeschlossen.

Da die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Klärschlammverwertung

immer komplexer werden, steigt der Aufwand für das einzelne Abwasserwerk in personeller und materieller Hinsicht. Der Zweck der Anstalt ist mithin die Durchführung der Pflicht der ordnungsgemäßen Klärschlammverwertung für die Anstaltsträger innerhalb des alten Regierungsbezirks Trier.

Die zunächst von den Gründungsmitgliedern (Verbandsgemeinde Arzfeld,

Bernkastel-Kues, Konz, Schweich, Speicher und Trier-Land, Gemeinde Morbach, Stadtwerke Trier SWT AöR und Südeifelwerke AöR) getragene Anstalt, wurde am 22. März 2019 um weitere 13 Abwasserbetriebe erweitert. Neben der Verbandsgemeinde Bitburger Land sind nun auch die Verbandsgemeinden Daun, Gerolstein, Kelberg, Prüm, Thalfang, Wittlich-Land, Hermeskeil, Saarburg-Kell, Ruwer, sowie die Städte Bitburg und Wittlich und der Abwasserzweckverband Oberes Trierbachtal der Anstalt beigetreten..

Das Bild zeigt die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die Beigeordneten und die weiteren Vertreter der Anstaltsträger aus der Region Trier nach der Unterzeichnung der Anstaltssatzung

Einreichung der Wahlvorschläge nur noch bis 8. April 2019 möglich

Die Wahlbehörde der Verbandsgemeinde informiert, dass Wahlvorschläge für die Wahl der Gemeinderäte, des Stadtrates Kyllburg sowie für die Direktwahl der Stadt/Ortsbürgermeister/in sowie für die Wahl der Ortsvorsteher/in nur noch bis zum 08.04.2019, 18.00 Uhr bei der Verbandsgemeinde Bitburger Land, Zimmer 212 und beim örtlichen Wahlleiter, abgegeben werden können. Es wird dringend empfohlen, die Vorschläge aber sobald als möglich mit allen Formvordrucken (siehe Homepage des Landeswahlleiters unter www. wahlen.rlp.de) einzureichen, so dass etwaige Mängel noch rechtzeitig beseitigt werden können.

Auch im Wahlportal unter kommunalwahl-rlp.de können Sie sich über die

Formerfordernisse informieren oder vereinbaren Sie ein Gesprächstermin mit dem Sachbearbeiter bei der VG., Tel. 06561/66-2120