Titel Logo
Bitburger Landbote
Ausgabe 18/2021
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Naturdenkmal „Weidenhain“ in Brecht zwischen Prüm und K 67

Naturdenkmal „Weidenhain“ in Brecht zwischen Prüm und K 67

Naturdenkmäler in der Verbandsgemeinde Bitburger Land

Nach der amtlichen Liste der ausgewiesenen Naturdenkmäler im Eifelkreis Bitburg-Prüm gibt es immerhin 39 Naturdenkmäler in der Verbandsgemeinde Bitburger Land. Dies sind teils (uralte) Einzelbäume, teils natürlichen Felsformationen oder andere Monumente oder bestehen einfach aus (blühenden) Landschaftsteilen. Nach dem Online-Lexikon Wikipedia ist ein Naturdenkmal ein natürlich entstandenes Landschaftselement, das unter Naturschutz gestellt ist. Diese Unterschutzstellung beruht im Eifelkreis u.a. auf einer Verordnung aus dem Jahre 1978 mit der eingangs erwähnten Anlage. In dieser Verordnung heißt es „Schutzweck ist die Erhaltung der Naturdenkmäler im öffentlichen Interesse wegen ihrer kulturellen (ethischen, wissenschaftlichen, volkskundlichen oder geschichtlichen) Bedeutung oder wegen ihrer Bedeutung für das Orts- oder Landschaftsbild aufgrund ihrer Schönheit, Eigenart oder Seltenheit. Ähnlich interpretiert zudem das Bundesnaturschutzgesetz ein Naturdenkmal mit dem Wortlaut "Einzelschöpfungen der Natur… “Zusätzlich zu dieser allgemeinen Verordnung bestehen zu jedem Denkmal eine Einzelanordnung, in der dann genau steht, was geschützt ist. Die meisten dieser Einzelverordnungen stammen aus dem Jahre 1978, weitere aus den 1980er Jahren und die letzten Verordnungen sind auch bereits wieder mehr als 30 Jahre alt und betreffen nur Denkmäler aus der hiesigen Verbandsgemeinde.

In unregelmäßigen Abständen werden wir einige dieser Naturdenkmäler im Bitburger Landboten vorstellen. Anfangen wollen wir in der heutigen Ausgabe mit dem Naturdenkmal „Weidenhain“, südöstlich von Brecht am Prümlauf. In der zu Grunde liegenden Verordnung aus dem Jahre 1978 wird es beschrieben: „Auwaldgebiet in der Umgebung der Prüm, begrenzt durch die Überschwemmungslinie. Charakteristisch ist die Stieleiche, Esche, Ulme, Erle, Schwarzpappel, Hainbuche, Weide und viele Sträucher als Unterwuchs“. Das Gebiet dient auch als natürliches Überschwemmungsgebiet, wo sich die Prüm naturbelassen ausdehnen und insgesamt vielen Tierarten eine Heimat bieten kann.

Blutspendetermine

Do., 06.05.2021

Badem

Gemeindehalle

17.00 – 20.30 Uhr

Fr., 07.05.2021

Dudeldorf,

Grundschule

17.00 – 20.30 Uhr

Terminreservierung erbeten unter: https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/

oder per Tel. 0800/11 949 11