Titel Logo
Amtsblättje - Rund um den Hochkelberg
Ausgabe 28/2021
Aus den Ortsgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nach der Fichte die Buche

Bisher war in unseren Wäldern weit überwiegend die Fichte von Schäden durch Trockenheit betroffen. Nun ist es leider zunehmend auch die Buche. Der Regenmangel der letzten Jahre wird seit einigen Wochen sichtbar. Betroffene Bestände befinden sich vor allem in den Bereichen „Im Scheid“, „Holzberg/ Diederichsbüsch“ und eingangs „Suhr“. Diese Baumschäden sind teilweise sehr gravierend und auch für Nicht- Fachleute sehr deutlich sichtbar. Die besonders stark betroffenen Bäume haben keinerlei Laub mehr in der Krone, bei anderen Exemplaren sind die kahlen Stellen weit fortgeschritten. Weiterhin befindet sich mehr oder weniger viel Totholz in der Krone. Die betroffenen Bäume sind leider unwiederbringlich geschädigt.

Um zumindest den finanziellen Schaden einigermaßen in Grenzen zu halten, müssen diese Bäume möglichst kurzfristig entnommen und vermarktet werden. Laut Forstverwaltung gibt es derzeit Abnehmer für dieses Holz. Jetzt nicht tätig zu werden, würde bedeuten, dass die Hölzer im nächsten Jahr wegen der fortgeschrittenen Fäulnis nicht mehr zu vermarkten wären. Zudem steigt mit zunehmendem Befall das Risiko für die Waldarbeiter durch herabfallendes Totgehölz.

Es handelt sich in unserem Kommunalwald derzeit um schätzungsweise 300 Festmeter.

Walter Eich, Ortsbürgermeister