Titel Logo
Amtsblättje - Rund um den Hochkelberg
Ausgabe 37/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Was darf nicht in die Toilette???

Aus gegebenem Anlass weisen die Verbandsgemeindewerke Kelberg, Betriebszweig Abwasserbeseitigung, auf folgenden Sachverhalt hin:

In letzter Zeit werden vermehrt Gegenstände in den Abwasseranlagen gefunden, die den Abtransport des Schmutzwassers zu den Kläranlagen behindern.

Nur herkömmliches Toilettenpapier ist darauf ausgelegt, im Wasser schnell zu zerfasern.

Küchenrollen, Einwegtaschentücher, Feuchttücher, Hygienetücher, Vliestücher, Windeln, feste Abfälle wie Tampons, Slipeinlagen, Wattestäbchen, Zigarettenkippen, Kondome usw. dürfen nicht über das WC entsorgt werde. Die Materialien zersetzen sich nicht und sind im nassen Zustand teilweise deutlich fester. Sie bilden Verklumpungen, die zur Verstopfungen der Rohrsysteme führen können. Sogar Abwasserpumpwerke können sie in ihrer Funktion empfindlich stören. Wenn sie den Weg bis zur Kläranlage geschafft haben, müssen sie dort mit Rechen oder Sieben aufwendig aus dem Abwasser entfernt und entsorgt werden.

Abgelaufene Medikamente, Chemikalien. Lösemittel und Farbreste gehören auch nicht in die Toilette. Arzneimittelwirkstoffe und Chemikalien gelangen in Flüsse und Seen und können dort Flora und Fauna schädigen oder gar zerstören. Auch können Chemikalien die Wirksamkeit von Klärwerken im Abbau von Schadstoffen erheblich behindern, indem sie die zum Abbau notwendigen Mikroorganismen schädigen oder sogar vernichten.

Küchenabfälle und Essensreste im Abwasser locken Ratten und andere Schädlinge an, die es sich in der Kanalisation gemütlich machen und gehören ebenfalls nicht in die Toilette. Öle und Fette, z.B. Frittenfett, dürfen auch nicht in der Toilette entsorgt werden. Sie verschmutzen die Abwasseranlagen und die Reinigung ist besonders mühselig, aufwändig und damit teuer.

Es ist nach dem Wasserhaushaltsgesetz und dem Kreislaufwirtschaftsgesetz grundsätzlich verboten, Abfälle über das Abwasser, also zum Beispiel über die Toilette oder den Ausguss, zu entsorgen.

Durch ein umsichtiges Verhalten wird unsere Umwelt geschützt. Zusätzlich können unnötige Kosten in der Abwasserbeseitigung verhindert werden. Denken Sie daran, die Kosten hierfür tragen wir alle über den Abwasserpreis.