Titel Logo
Amtsblättje - Rund um den Hochkelberg
Ausgabe 5/2020
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wirtschaftsplan der Verbandsgemeindewasser- und -abwasserwerke 2020

Nach Vorberatung im Werkausschuss hat der Verbandsgemeinderat in seiner letzten Sitzung den Wirtschaftsplan für die Verbandsgemeindewasser- und -abwasserwerke beschlossen.

Neben den laufenden Aufwendungen zur Sicherstellung der Wasserversorgung sind in 2020 größere Investitionen in Kelberg-Hünerbach und in Lirstal geplant. In Kelberg-Hünerbach wird die Ortsdurchfahrt (B410) erneuert. Gleiches geschieht in Lirstal in der Laubacher Straße und in der Hauptstraße teilweise. Mit dem Straßenneubau werden die darunter befindlichen alten Wasserleitungen erneuert. Im Rahmen der Wirtschaftsplanung für das Jahr 2020 musste der Verbandsgemeinderat auch über eine Anhebung der Gebühren im Bereich der Wasserversorgung beschließen. Letztmals erfolgte eine Anpassung zum 01.01.2014. Seit dem sind nahezu alle Kostenarten deutlich angestiegen. Dies gilt für die eigenen Personalkosten, die aufgrund der Tarifabschlüsse der letzten Jahre angestiegen sind, genauso, wie für alle an externe Unternehmen vergebenen Arbeiten. Auch diese Unternehmen müssen heute deutlich höhere Personal- und Materialkosten in Rechnung stellen, also noch 2014. Verschiedene Kostenarten sind auch gestiegen oder sogar hinzugekommen, weil Standards ausgeweitet wurden, so z.B. bei der Untersuchung, der Aufbereitung und damit der Qualitätssicherung des Trinkwassers. Ab dem 01.01.2020 gelten daher die folgenden Gebühren:

Grundgebühr für die Wasserzähler:

bis 5 m³ 75 €,

bis 10 m³ 85 €,

über 10 m³ 118 €.

Die Haushalte haben in der Regel Zähler mit bis zu 5 m³.

Wiederkehrende Beiträge

-

für Grundstückseigentümer, die bereits einen einmaligen Beitrag gezahlt haben 0,034 €/m²

-

für Grundstückseigentümer, die noch keinen einmaligen Beitrag gezahlt haben 0,045 €/m².

Mengengebühr

2,10 € pro m³ verbrauchten Frischwassers.

Die genannten Preise gelten zuzüglich 7% MwSt.

Auch im Bereich der Abwasserbeseitigung kommt es zu einer Erneuerung der Abwasserleitungen in der Ortsdurchfahrt von Hünerbach und in Lirstal in der Laubacher Straße und in Teilen der Hauptstraße. Auch die alten Abwasserleitungen gilt es zu erneuern, bevor die Straße darüber neu hergestellt wird. Im Bereich der Abwasserbeseitigung muss dies auch in Retterath im Bereich der Linden-, Brunnen- und Lerchenstraße erfolgen. Für die Erneuerung der Wasserleitungen ist hier der Wasserversorgungszweckverband "Maifeld-Eifel" zuständig. Für die Kläranlage in Oberelz enthält der Wirtschaftsplan 120.000 € für die Erneuerung einer Rechenanlage für die Abwasserreinigung. Im Bereich der Abwasserbeseitigung sind keine Gebührenanpassungen erforderlich.