Titel Logo
Amtsblättje - Rund um den Hochkelberg
Ausgabe 7/2020
Aus den Ortsgemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bauleitplanung der Ortsgemeinde Kelberg;

Aufstellung des Bebauungsplanes

„In der Dorfwies“;

Bekanntmachung nach §§ 2 Abs. 1, 3 Abs. 1 BauGB

Bekanntmachung nach § 2 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch):

Der Ortsgemeinderat von Kelberg hat in seiner Sitzung am 18.06.2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes „In der Dorfwies“ beschlossen. Die Aufstellung des Bebauungsplanes dient der Erweiterung des bestehenden Edeka-Marktes in Kelberg.

Die Abgrenzung des vorgesehenen Bebauungsplanes kann dem beigefügten Planausschnitt entnommen werden. Als Art der baulichen Nutzung wird ein „Sondergebiet Einzelhandel“ (SO) nach § 11 der Baunutzungsverordnung festgesetzt.

Nach § 2 Abs. 1 S. 2 BauGB wird der Aufstellungsbeschluss hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Bekanntmachung nach § 3 Abs. 1 BauGB:

In seiner Sitzung am 28.01.2020 hat der Ortsgemeinderat den Planentwurf gebilligt, sodass gem. § 3 Abs. 1 BauGB ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung, öffentlich unterrichtet werden kann.

Der Entwurf des Bebauungsplanes „In der Dorfwies“, einschließlich Textfestsetzungen und Begründung, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag, Grünordnungsplan sowie der Entwurf des Umweltberichtes,

liegen ab sofort bis zum 04. März 2020

während der allgemeinen Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kelberg, Rathaus, Dauner Str. 22, Bauabteilung, Zimmer 214, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zum Planentwurf bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kelberg abgegeben werden (z.B. per Schreiben auf dem Postwege oder durch Abgabe bei der Verwaltung, zur Niederschrift, per Fax, per E-Mail, usw.).

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Des weiteren ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Diese Auslegung erfolgt unabhängig von der noch durchzuführenden Offenlegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB.

Es wird weiterhin darauf hingewiesen, dass ergänzend zur vorstehend bekannt gemachten Auslegung die ausgelegten Unterlagen während des Zeitraums der Auslegung auch auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Kelberg (www.vgv-kelberg.de) unter der Rubrik „Aktuelles: - Bebauungsplan „In der Dorfwies“ - in elektronischer Form verfügbar sind und eingesehen werden können.

Für die Rechtmäßigkeit und Vollständigkeit der Auslegung ist ausschließlich die hiermit bekannt gemachte Auslegung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kelberg, Dauner Str. 22, Zimmer 214, maßgeblich.

Ortsgemeinde Kelberg
Kelberg, den 07.02.2020
Wilhelm Jonas, Ortsbürgermeister