Titel Logo
Prümer Rundschau
Ausgabe 47/2019
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Information der Kommunalen Netze Eifel AöR

Betriebsführung der Wasserversorgung Eifelkreis Bitburg-Prüm

Versorgungsunterbrechungen wegen Umbauarbeiten an der Verbindungsleitung Hochbehälter Jungenbüsch bis Ortslage Berkoth

Betroffen sind die Ortschaften bzw. Ortsteile:

Markstein, Uppershausen, Berkoth, Burscheid, Altscheuern, Scheuern, Rodenhof, Neuerburg-Rosenberg, Windhausen, Heilbach,

Gesotz, Plütscheid, Lascheid, Atzseifen, Lambertsberg, Mauel, Krautscheid, Oberpierscheid, Niederpierscheid, Röllersdorf, Philippsweiler, Luppertseifen, Geweberhof, Bellscheid, Ringhuscheid, Langenfeld, Hölzchen, Hargarten, Denterhof

Sehr geehrter Wasserkunde,

wegen dringender Arbeiten an unseren Wasserversorgungsanlagen sind wir leider gezwungen,

am Dienstag, 03.12.2019, in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr das Wasser abzustellen.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Was tun vor bzw. während der Wasserabstellung?

Evtl. einen kleinen häuslichen Bedarf an Trinkwasser in geeigneten Gefäßen bevorraten.

Alle Zapfstellen einschließlich Hauptsperrvorrichtung geschlossen halten! Elektrowarmwassergeräte, wie z. B. Durchlauferhitzer oder Untertischgeräte vom Stromnetz trennen (Sicherung abschalten oder beim Untertischgerät Stromstecker ziehen).

Warmwasserapparate nicht benutzen, z. B. Durchlauferhitzer, Untertischgerät!

Toilette nicht spülen!

Wie geht man nach einer Wasserabstellung vor?

Hauptabsperreinrichtung langsam öffnen und möglichst im Keller die Wasserleitung spülen bis klares Wasser austritt.

Alle Zapfstellen vorsichtig öffnen, um Luft aus dem System austreten zu lassen. Beim Entlüften der Elektrowarmwassergeräte besonders darauf achten, dass sich keine Luft mehr in den Geräten befindet. Erst wenn das Elektrogerät sorgfältig entlüftet wurde, die Stromzufuhr wieder herstellen. Sofern erforderlich, Sieb in der Zapfstelle (Luftsprudler) reinigen.

Trotz größter Sorgfalt beim Arbeiten am Rohrnetz kann es nach Wiederinbetriebnahme bis sieben Tage nach Abschluss der Arbeiten zu Druckschwankungen und einer vorübergehenden Trübung des Leitungswassers kommen, die aber unbedenklich sind. Am Auslassventil in der Nähe der Wasseruhr lassen Sie bitte nach Beginn der Wiederversorgung ausreichend Wasser ablaufen, bis dieses klar und kühl aus dem Zapfstellen austritt.

Für Unfälle und Schäden, die aus der Wasserabstellung entstehen, kann keine Haftung übernommen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefon-Nummer 06551/9512-0 gerne zur Verfügung.

Ihr Trinkwasserversorgungsunternehmen

Kommunale Netze Eifel AöR, Michelbach 1, 54595 Prüm