Titel Logo
Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Daun
Ausgabe 27/2020
Amtliche Bekanntmachungen und Mitteilungen für die Ortsgemeinden und die Stadt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Infos zu intaktem Dorfleben

In der vergangenen Woche wurde die neue gemeindliche Geschwindigkeitsmessanlage in der Brunnenstraße installiert. Dort wird sie die gefahrene Geschwindigkeit aller Fahrzeuge messen und Übertretungen anmahnen. Später soll die Anlage in weiteren Straßen der 3 Orte angebracht werden. Die Anlage wurde über Spenden finanziert. Ein Betrag von 200 € ist noch offen, Spenden werden noch gerne angenommen.

Der direkte Zusammenhang zwischen der Fahrzeuggeschwindigkeit sowie der Anzahl und der Schwere von Unfällen ist eine bekannte Tatsache. Die Gemeindeverantwortlichen erhoffen sich von der Geschwindigkeitsmessung eine Sensibilisierung zum langsameren Fahren bzw. einer Verkehrsberuhigung in den drei Ortslagen.

Im Zusammenhang muss nochmals darauf hingewiesen werden, dass in den Ortslagen rechts vor links gilt. Besonders in der neu ausgebauten Manderscheider Straße wird dies häufig ignoriert. Ausnahmen bilden die Einfahrten in die klassifizierte Landesstraße 65 („Dauner Straße, Auf dem Berg“) oder „Im Dorf“ und „Auf der Held“ in Tettscheid.

Ebenfalls zur Aufwertung der Ortslagen wurden seitens der Gemeinde Hundekotboxen/-tüten beschafft. Es erfolgt abermals der Appell an alle Hundebesitzer, den angefallenen Hundekot beim Ausführen der Tiere auf öffentlichen Verkehrsflächen wie Straßen, Wege, Plätze, Wanderwege usw. sofort zu entfernen.

Auch häufen sich in letzter Zeit wieder Klagen über freilaufende Hunde sowohl im Kernort Üdersdorf als auch in den Ortsteilen Trittscheid und Tettscheid.

Grundsätzlich ist jeder Hund in sicherem Gewahrsam zu halten. Gemäß Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Daun vom 05.12.2001 ist es verboten, Hunde innerhalb bebauter Ortslagen auf öffentlichen Straßen (Straßen, Wege, Plätze) sowie in öffentlichen Anlagen unangeleint zu führen oder frei herumlaufen zu lassen.

Außerhalb bebauter Ortslagen gilt dies nicht grundsätzlich, hier müssen Hunde jedoch umgehend und ohne Aufforderung angeleint werden, wenn sich andere Personen nähern.

Günter Altmeier
Ortsbürgermeister