Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer
Ausgabe 12/2018
Verbandsgemeinde Ruwer
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neues aus dem Rathaus

Schulstandort Grundschule Enterbach in Schöndorf bleibt erhalten

Erleichtert und erfreut haben wir die Nachricht des Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Thomas Linnertz über den Erhalt des Grundschulstandortes Schöndorf zur Kenntnis genommen.

Das im Sommer letzten Jahres erstellte und vom Verbandsgemeinderat beschlossene Schulkonzept war in den letzten Monaten eine gute Grundlage für eine Vielzahl von Gesprächen und Verhandlungen mit Vertreterinnen und Vertreter der ADD und den Landtagsabgeordneten Arnold Schmitt (CDU)und Ingeborg Sahler-Fesel (SPD).

Entscheidend für den Erhalt des Grundschulstandortes dürften die Prognosen über die Schülerzahlenwicklung in den Schulbezirken Pluwig/Gusterath und Schöndorf gewesen sein. Nach Analysen der Verbandsgemeindeverwaltung ist in beiden Schulbezirken mit deutlich steigenden Schülerzahlen zu rechnen. Wie der nachfolgenden Grafik zu entnehmen ist, sind die Anzahl der Erstklässler in den Jahren 2018-2021 im Vergleich der Stichtage 10.01.2018, 31.12.2015 bzw. 31.12.2016 gestiegen. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Anzahl der Erstklässler in den Schuljahren 2018-2021 in den Schulbezirken Gusterath/Pluwig und Schöndorf insgesamt

Bezogen auf den Schulbezirk Schöndorf liegt die Anzahl der einzuschulenden Kinder bei jährlich 15 Schülerinnen bzw. Schüler, d.h. es ist das Potential für die Einrichtung einer eigenen Klasse für das 1. Schuljahr eines jeden Jahres gegeben.

Nach Mitteilung der ADD soll der Schulträger den Schulstandort Schöndorf im Rahmen der Schulentwicklungsplanung unter besondere Beachtung stellen. Diesem Auftrag ist die Verbandsgemeinde bereits gerecht geworden. Durch die Sicherstellung der Nachmittagsbetreuung an der Grundschule Schöndorf will die Verbandsgemeinde die Attraktivität des Standortes steigern und dem Elternwunsch nach freiwilliger Betreuung entsprechen. Außerdem steht aktuell die Entscheidung des Verbandsgemeinderates über die Deckelung des Elternbeitrages auf max. 35 Euro an. Ab dem Schuljahr 2019/2020 soll der Elternbeitrag für die freiwillige Betreuung für alle Schulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Ruwer angepasst werden. Der dauerhafte Erhalt des Schulstandortes Schöndorf wird aber davon abhängen, ob die Eltern sich für den Standort entscheiden und ihre Kinder an der Grundschule in Schöndorf anmelden.

Stepfanie NickelsIhre Bürgermeisterin