Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer
Ausgabe 19/2020
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Erneuerung der Trinkwasser-Haupttransportleitung im Bereich Waldrach

Im Rahmen von zwischenzeitlich kurzfristig angelaufenen Erneuerungsmaßnahmen der Trinkwasser-Haupttransportleitung zwischen Waldrach und Trier-Ruwer ist es in einem ersten Bauabschnitt im Bereich Waldrach vorgesehen, die Leitung zwischen der Straße „Im Kändelchen“, ausgehend vom unteren Einmündungsbereich in die „Bahnhofstraße“ über die Parzellen des Landgasthofes Simon bis zur der im Bereich „Welchmühle“ bereits in 2010 neu verlegten Trinkwasserleitung neu herzustellen.

Die Verlegung der neuen Leitung erfolgt in geschlossener Bauweise im s.g. Spülbohrverfahren. Hierzu ist es jedoch notwendig, im Bereich der unteren Einmündung „Im Kändelchen“/“Bahnhofstraße“ eine offene Grube (Startgrube) herzustellen, von der aus die Leitung dann im weiteren Verlauf bis zu einer am unteren Ende des Wirtschaftsweges zwischen der Straße „Welschmühle“ und der Ruwer ebenfalls offenen Grube (Zielgrube) unterirdisch verlegt wird.

Zur Einbringung der Rohre in die Startgrube müssen diese vorher als langer, zusammenhängender Strang in der Straße „Im Kändelchen“ ausgelegt werden. Hierzu ist eine Sperrung der Straße für den Durchgangsverkehr erforderlich. Die Sperrung erfolgt in Absprache mit dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Ruwer und erstreckt sich zwischen den Einmündungsbereichen „Bahnhofstraße“ und „Bergstraße“. Die Zufahrt zu den Grundstücken soll den Anwohnern während der Bauphase weitestgehend ermöglicht werden. Müllbehälter der Anlieger werden, sofern erforderlich, von der Baufirma zu einer Sammelstelle gebracht und so für die Fahrzeuge der ART bereitgestellt.

Die Arbeiten werden von der beauftragten Firma Burger aus Wasserliesch in Zusammenarbeit mit einem Subunternehmen ausgeführt. Die Gesamtmaßnahme hat bereits am 4. Mai begonnen und wird voraussichtlich innerhalb von ca. 3 Wochen abgeschlossen sein.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Zweckverband Wasserwerk Ruwer