Titel Logo
Amtsblatt VG Ruwer
Ausgabe 2/2022
Verbandsgemeinde Ruwer
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bekanntmachung

Satzung zum Wirtschaftsplan des Wasserwerkes Ruwer - Zweckverband - für die Wirtschaftsjahre 2022

Aufgrund des § 7 des Landesgesetzes über kommunale Zusammenarbeit (KomZG), bisher Zweckverbandsgesetz für Rheinland-Pfalz (ZwVG), vom 22.12.1998 (GVBl. S. 476) in Verbindung mit den §§ 95 ff. der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), dem Artikel 8 §§ 18 - 19 Landesgesetz zur Einführung der kommunalen Doppik (KommDoppikLG) vom 02.03.2006 (GVBl. S. 57), den §§ 16 ff. der Eigenbetriebs- und Anstaltsverordnung (EigAnVO) vom 05.10.1999 (GVBl. S. 373), der Betriebssatzung des Wasserwerkes Ruwer - Zweckverband - in der jeweils gültigen Fassung und der Entgeltsatzung des Wasserwerkes Ruwer - Zweckverband - vom 14.11.2013 wird gemäß Beschluss der Verbandsversammlung des Wasserwerkes Ruwer - Zweckverband - vom 02. Dezember 2021 für das Wirtschaftsjahr 2022 folgende Satzung erlassen:

§ 1

Der Wirtschaftsplan wird im

Erfolgsplan:

in den Aufwendungen auf

2.975.300,00 €

in den Erträgen auf

2.793.600,00 €

damit ein Jahresverlust von

181.700,00 €

Vermögensplan:

in den Ausgaben auf

3.168.100,00 €

in den Einnahmen auf

3.168.100,00 €

festgesetzt.

§ 2

Gebühren, wiederkehrende und einmalige Beiträge

Es werden festgesetzt:

Netto-Betrag

Mehrwertsteuer

Brutto-Betrag

1. Die Verbrauchsgebühren je m³ Wasserverbrauch

auf

1,90 Euro

0,13 Euro

2,03 Euro

2. Der wiederkehrende Beitrag bei einem Wasserzähler

der Größenordnung von

Q3 = 4 m³/h

auf

pro Monat

pro Jahr

7,50 Euro

90,00 Euro

0,53 Euro

6,30 Euro

8,03 Euro

96,30 Euro

Q3 = 10 m³/h

auf

pro Monat

pro Jahr

15,00 Euro

180,00 Euro

1,05 Euro

12,60 Euro

16,05 Euro

192,60 Euro

Q3 = 16 m³/h³

auf

pro Monat

pro Jahr

22,50 Euro

270,00 Euro

1,58 Euro

18,90 Euro

24,08 Euro

288,90 Euro

Q3 = 25 m³/h

auf

pro Monats

pro Jahr

37,50 Euro

450,00 Euro

2,63 Euro

31,50 Euro

40,13 Euro

481,50 Euro

Q3 = 40 m³/h

auf

pro Monat

pro Jahr

52,50 Euro

630,00 Euro

3,68 Euro

44,10 Euro

56,18 Euro

674,10 Euro

Q3 = 63 m³/h

auf

pro Monat

pro Jahr

67,50 Euro

840,00 Euro

4,73 Euro

56,70 Euro

72,23 Euro

866,70 Euro

Qm = 100 m³/h

auf

pro Monat

pro Jahr

85,75 Euro

1.029,00 Euro

6,00 Euro

72,03 Euro

91,75 Euro

1.101,03 Euro

3. Der einmalige Beitrag für die Herstellung von Straßenleitungen und Grundstücksanschlüssen innerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes je m² anrechenbare Grundstücksfläche: für die räumliche Erweiterung

auf

3,81 Euro

0,27 Euro

4,08 Euro

4. Der einmalige Beitrag für die Herstellung von Straßenleitungen und Grundstücksanschlüssen innerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes je m² anrechenbare Grundstücksfläche: für die erstmalige Herstellung

auf

2,81 Euro

0,20 Euro

3,01 Euro

5. Die monatliche Entleihungsgebühr für ein Standrohr wird

auf

15,00 Euro

1,05 Euro

16,05 Euro

6. Bei den v.g. Ziffern 1 bis 5 beträgt der Mehrwertsteuersatz 7 %.

§ 3

Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird für das Wirtschaftsjahr 2022 festgesetzt für

zinslose Kredite auf

120.000,00 Euro

verzinste Kredite auf

1.650.000,00 Euro

§ 4

Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung

Der Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung wird festgesetzt 1.000.000,00 Euro

§ 5

Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt auf

710.000,00 Euro

Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf

710.000,00 Euro

§ 6

Kostenaufteilung

Die entgeltsfähigen Kosten (§ 11 der Entgeltsatzung) werden durch Verbrauchsgebühren (§ 16 der Entgeltsatzung )

zu 74,0 %

und durch wiederkehrende Beiträge (§ 12 der Entgeltsatzung)

zu 26,0 %

erhoben.

Waldrach, 14.01.2022
Wasserwer Ruwer - Zweckverband -
Stephanie Nickels, Verbandsvorsteherin