Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer
Ausgabe 22/2018
Verbandsgemeinde Ruwer
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus der Sitzung des Fremdenverkehrs- und Weinbauausschusses des Verbandsgemeinderates Ruwer

vom 26.04.2018

Mitteilungen

a)

Die Vorsitzende teilte mit, dass der Fremdenverkehrs- und Weinbauausschuss des Verbandsgemeinderates Ruwer letztmals am 14. November 2016 getagt hat und wegen der Erkrankung und späteren Ruhestandsversetzung des damaligen Bürgermeisters in der Zwischenzeit keine Sitzung mehr stattfand.

b)

Vom 22. bis 26. August 2018 findet die Wiederauflage der Deutschlandtour statt. Auf der zweiten Etappe am 24. August 2018 von Bonn nach Trier führt der Streckenverlauf auch durch Teile der Verbandsgemeinde Ruwer.

Die Radsportler werden von Bescheid kommend über Lorscheid, Herl, Thomm, Waldrach, Korlingen zum Etappenziel nach Trier fahren.

Vereine aus den betreffenden Orten haben die Möglichkeit Verpflegungsstände für die Zuschauer einzurichten.

c)

Es wird über den Relaunch der Internetseite der Touristinformation die inzwischen online ist, informiert. Die Internetseite hat ein vollkommen neues Layout und eine neue Benutzerführung erhalten. Die Website wird jetzt auf allen unterschiedlichen Bildschirmgrößen perfekt angepasst dargestellt.

Es wurde niederländisch als zusätzliche Fremdsprachenversion aufgenommen.

d)

Zur Zeit werden die Wegweiser und die Markierungszeichen am Saar-Hunsrück-Steig im Bereich der Verbandsgemeinden Kell, Hermeskeil und Ruwer komplett erneuert.Die Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von 28.500 € werden zu 80% aus Naturparkmitteln gefördert. Der verbleibende Eigenanteil wird über Eigenleistungen des Wegewartes finanziert.

e)

Es wird über das am 19. März 2018 in der Karlsmühle in Mertesdorf stattgefundene Gespräch mit Hotellerie- und Gastronomiebetrieben sowie Ferienwohnungs- und Privatzimmervermietern aus der Verbandsgemeinde Ruwer informiert. Neben einer allgemeinen Aussprache wurde über derzeit laufende und geplante touristische Projekte berichtet.

f)

Die Gäste- und Übernachtungszahlen von 2017:

Gäste 2017: 15929, das entspricht einem Minus von 5% gegenüber 2016

Übernachtungen: 37572, das entspricht einem Minus von 1,2% gegenüber 2016

Information zum Bau von Wanderschutzhütten am Saar-Hunsrück-Steig und an den Traumschleifen

Auf Beschluss der LAG Erbeskopf vom 28.11.2017 wird als erstes Gemeinschaftsprojekt der LAG Erbeskopf ein gemeinsames Hüttenprojekt initiiert. Entlang des Premiumweges Saar-Hunsrück-Steig und der Traumschleifen sollen zur gestalterischen Aufwertung und zur Steigerung der Erholungsqualität Rastmöglichkeiten mit überdachten Sitzgelegenheiten für Wanderer und Erholungssuchende errichtet werden.

In einer ersten Phase sollen in jeder der 8 Verbandsgemeinden im Gebiet der LAG Erbeskopf je zwei Schutzhütten pro Verbandsgemeinde aufgestellt werden. Für den Bereich der Verbandsgemeinde Ruwer wurden die Standorte Hochbehälter bei Holzerath am Saar-Hunsrück-Steig und Ortsrand Lorscheid an der Traumschleife Römer-Keltenpfad vorgeschlagen.

Mit den jeweiligen Ortsgemeinden müssen Vereinbarungen zur Errichtung und Erhaltung der Schutzhütten und Pachtverträge mit den Grundstückseigentümern abgeschlossen werden.

Sollten seitens der LAG Erbeskopf weitere Fördermittel zur Verfügung stehen, ist geplant an der Traumschleife Romika-Weg auf der Gemarkung Gusterath und am Schiefer-Wacken-Weg auf der Gemarkung Thomm weitere Hütten aufzustellen.

Die Gesamtmaßnahme wird über ein LEADER-Projekt und aus Eigenmitteln der LAG Erbeskopf finanziert. Das Projekt erreicht eine Premiumförderung, somit beträgt die Förderquote aus LEADER-Mitteln 75%. Der Eigenanteil des Vorhabens wird aus den

10%igen Projektunabhängigen Mitteln der Region ausfinanziert.

Beratung und Beschlussfassung über Stellenausschreibung Leitung

Tourist Information

In Anbetracht des bevorstehenden Ruhestandes des Leiters der Touristinformation soll die Stelle zum 01.10.2018 neu besetzt werden

Die neue Leiterin/ der neue Leiter der Tourist Information sollte über eine abgeschlossene Ausbildung im touristischen Bereich bzw. Fachstudium z.B. im Bereich Geographie, Schwerpunkt Tourismusentwicklung und Destinationsmanagement oder Tourismusmanagement verfügen. Die Ausschreibung soll im Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz, im Trierischen Volksfreund und im Amtsblatt erfolgen.

In Anbetracht der noch ausstehenden Fortschreibung des Geschäftsverteilungsplanes und des Tourismuskonzeptes kann es sein, dass sich das Aufgabenprofil mittelfristig verändert.

Nach kurzer Diskussion stimmte der Ausschuss dem Vorschlag zur Stellenausschreibung Leitung Tourist Information einstimmig zu.

Beratung und Beschlussfassung über die Fortschreibung des

Tourismuskonzeptes (Antrag der CDU-Fraktion vom 22.03.2017)

In der Sitzung des Verbandsgemeinderates vom 22.03.2017 hatte die CDU-Fraktion angeregt, eine Fortschreibung des Tourismuskonzeptes durchzuführen. Der Haupt- und Finanzausschusses hat am 05. April 2017 über den Antrag beraten und an den Ausschuss verwiesen.

Nach eingehender Beratung beschloss der Fremdenverkehrs- und Weinbauausschuss einstimmig, die Fortschreibung des Tourismuskonzeptes bis zur Einstellung einer neuen Leiterin/eines neuen Leiters der Tourist Information zurückzustellen.

Die bereits im Doppelhaushalt 2017/2018 veranschlagten 10.000 € für die Fortschreibung des Tourismuskonzeptes sollen in das Jahr 2019 übertragen werden.

Beratung und Beschlussfassung über einen Zuschussantrag des Heimat-

und Verkehrsvereins Osburger Hochwald e.V.

Der Heimat- und Verkehrsverein Osburger Hochwald e.V. hat mit Schreiben vom 15.03.2018 einen Antrag auf Bezuschussung einer Maßnahme in der Freizeitanlage Schornstein Wald beantragt.

Nach kurzer Beratung beschloss der Ausschuss einstimmig, dem Heimat- und Verkehrsverein Osburger Hochwald e.V. für Reparaturarbeiten in der Grillhütte der Freizeitanlage Schornstein Wald einen Zuschuss in Höhe von 500,00 € zu gewähren.

Sachstand zum Projekt „Antike Realität mobil erleben“ (ARmob)

Der Fremdenverkehrs- und Weinbauausschuss war bereits in seinen Sitzungen am 12. November 2015, 01. März 2016 und 14. November 2016 mit dem LEADER- Projekt „Antike Realität mobil erleben“ (ARmob) befasst.

Auf Empfehlung des Fremdenverkehrs- und Weinbauausschusses vom 01.03.2016 hat der Verbandsgemeinderat Ruwer am 16.03.2016 beschlossen, dass sich die Verbandsgemeinde Ruwer mit 3 Objekten am Leader-Projekt ARmob mit insgesamt 9.000,00 € beteiligt. Die Objekte römische Wasserleitung, der Fürstengrabhügel bei Thomm und die Tempelanlage „Beim Lindenkreuz“ in der Nähe von Gusterath sollen umgesetzt werden.

Im Haushaltsplan der Verbandsgemeinde Ruwer sind für das Haushaltsjahr 2018 Haushaltsmittel in Höhe von 9.000 € vorgesehen.

Frau Dr. Cordie informierte über den Sachstand des Projektes. Die Planung des gesamten Projektes soll voraussichtlich bis Anfang 2019 zum Abschluss kommen. Geplant ist die Vorstellung des Gesamtprojektes „Antike Realität mobil erleben“ bei der ITB 2019.

Anfragen und Anregungen

Es wird darauf hingewiesen, dass sich auf dem Verbindungsweg zwischen Mertesdorf und Kasel, auf dem am Pfingstsonntag der „Ruwertaler Frühling“ stattfindet, Kompostablage eines Winzers befindet, der dort entfernt werden solle.

Die Verwaltung wird sich mit dem betreffenden Winzer in Verbindung setzen.