Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer
Ausgabe 48/2019
Verbandsgemeinde Ruwer
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlungdes Zweckverbandes „Freibad Ruwertal“ vom 24.09.2019

Verpflichtung der Mitglieder der Verbandsversammlung

Die Vorsitzende verpflichtete die Verbandsmitglieder durch Handschlag und wies sie auf eine gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten hin.

Wahl des Verbandsvorstehers/ der Verbandsvorsteherin

Frau Bürgermeisterin Nickels wurde zur Verbandsvorsteherin gewählt und ernannt.

Wahl der stellvertretenden Verbandsvorstehers/ der Verbandsvorsteherinnen

Herr Metzdorf wurde zum 1. stellvertretenden Verbandsvorsteher und Frau Bürgermeisterin Garbes als 2. stellvertretende Verbandsvorsteherin ernannt.

Wahl des Rechnungsprüfungsausschusses

Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses (RPA) werden durch die Verbandsversammlung gewählt:

Michael Lichter, Wilfried Forster, Paul Neumann und Christian Willems.

Bericht über die abgelaufene Badesaison 2019

Das Freibad war vom 5. Mai 2019 bis 8. September 2019 an 127 Tagen geöffnet. Die Gesamtbesucherzahl betrug 62.815 (im Durchschnitt 494 Besucher pro Tag). Die Einnahmen beliefen sich auf 131.872,50 Euro. Der Besucherrekord war am Sonntag den 02.06.2019 mit 2201 Badegästen und der niedrigste Besuchertag am Samstag, den 11.05.2019 mit 42 Badegästen. In einem Fall musste ein Hausverbot ausgesprochen werden. Das Problem mit dem Eichenprozessionsspinner bekam man gut in den Griff. Positiv zu erwähnen ist, dass es zu keinerlei Unfällen kam.

Die Vorsitzende bedankte sich nochmals beim Freibad-Team für die hervorragend geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit über die ganze Saison hinweg.

Erneuerung der Wasserrutsche; Sachstand nach Exkursion in die Schweiz, TÜV-Gutachten, weitere Vorgehensweise

Eine Delegation hat im Hinblick auf die geplante Erneuerung der Schwimmbadrutsche, die Freibäder Neunkirch, Rorbas und Schleitheim in der Schweiz besucht.

Vor Ort wurden die verschiedenen zur Wahl stehenden Wasserrutschen, „Jump-Rutsche“, „Racer-Slide“ und „Triple-Slide“ in Augenschein genommen und die Vor- und Nachteile eingehend mit den Verantwortlichen der jeweiligen Bäder und dem Hersteller besprochen.

Die Delegation kam zu der Erkenntnis, dass es Sicherheitsrisiken hinsichtlich der „Jump-Rutsche“ gibt. Man ist der Auffassung dass eine „Schalen-Rutsche“ am besten als Ersatz der alten Wasserrutsche geeignet ist.

Die Kosten für die „Schalen-Rutsche“ betragen nach einer ersten Prognose durch die Bädergesellschaft rund 200.000,- €.

Nutzung des Bades für Sportschwimmer

Es lag eine Anfrage zur Nutzung des Schwimmerbeckens für Sportschwimmer vor.

Aus Sicht der Verwaltung besteht derzeit die Möglichkeit zur Nutzung des Schwimmbeckens durch Sportschwimmer. Die Abtrennung einer Bahn ist jedoch wg. der Einstiegtreppe auf der einen und des Sprungturmes auf der anderen Seite des Schwimmerbeckens nicht möglich.

Die Verbandsversammlung beschloss, dass es keine besondere Abtrennung im Schwimmerbecken zur Nutzung durch Sport- und Leistungsschwimmer geben soll.