Titel Logo
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer
Ausgabe 8/2021
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ortsübliche Bekanntmachung

über die öffentliche Bekanntgabe der Bestimmung und Abmarkung von Flurstücksgrenzen

in der Gemeinde Schöndorf in der Gemarkung Schöndorf (K 62 zwischen der K 63 und Lonzenburg)

Flur 3:

1/6, 4/1, 4/2

Flur 15:

7, 8, 9, 23, 31, 100, 101/1, 101/2

wurden die Flurstücksgrenzen aus Anlass einer Teilungsvermessung, Grenzfeststellung mit Grenzwiederherstellung und Abmarkung von Grenzpunkten auf Antrag des Landesbetriebs Mobilität bestimmt und abgemarkt.

Über die Grenzbestimmung und Abmarkung der Flurstücksgrenzen wurde am 2. Februar 2021 ein Grenztermin durchgeführt.

Gemäß § 17 Abs. 3 Satz 1 des Landesgesetzes über das amtliche Vermessungswesen (LGVerm) vom 20. Dezember 2000 (GVBl. S. 572), zuletzt geändert durch Artikel 18 des Gesetzes vom 19. Dezember 2018 (GVBl. S. 448), BS 219-1 werden den Eigentümerinnen, Eigentümern und Erbbauberechtigten der Flurstücke, die im Grenztermin nicht anwesend waren, die Verwaltungsentscheidungen öffentlich bekannt gegeben. Der verfügende Teil der im Grenztermin angefertigten Grenzniederschrift hat folgenden Wortlaut:

„Die im Liegenschaftskataster nachgewiesenen Flurstücksgrenzen und Grenzpunkte wurden - wie in den Skizzen zur Grenzniederschrift dargestellt - in die Örtlichkeit übertragen und mit den vorgefundenen Grenzmarken verglichen. Es ergab sich Übereinstimmung. Die Lage des Gewässers (Graben Flur 3 Nr. 4/2) wurde antragsgemäß nicht überprüft.

Die neuen und teilweise die bestehenden Flurstücksgrenzen werden entsprechend dem Ergebnis der Grenzermittlung, wie in den Skizzen zur Grenzniederschrift dargestellt, festgestellt. Die bestehenden, bereits festgestellten Flurstücksgrenzen und einzelne Grenzpunkte einer bereits festgestellten Flurstücksgrenze werden entsprechend dem Ergebnis der Grenzermittlung, wie in den Skizzen dargestellt, wiederhergestellt.

Die Grenzpunkte werden auf der Grundlage der vorstehenden Entscheidung wie in der Skizze dargestellt abgemarkt.

Die Übernahme der Ergebnisse der Grenzbestimmung und der Abmarkung in das Liegenschaftskataster werden von der öffentlichen Vermessungsstelle veranlasst. “

Die Grenzniederschrift wird ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung 5 Wochen bei dem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur Dipl.-Ing. Ernst Sebastiani, Bernhard-Becker Straße 2 in 54338 Schweich, ausgelegt und kann während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr) eingesehen werden. Die Verwaltungsentscheidung gilt nach § 1 Abs. 1 des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes vom 23. Dezember 1976 (GVBl. S. 308, BS 2010-3) in der jeweils geltenden Fassung in Verbindung mit § 41 Abs. 4 Satz 3 des Verwaltungsverfahrensgesetzes nach Ablauf von 2 Wochen nach dieser ortsüblichen Bekanntmachung als bekannt gegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen die genannte Verwaltungsentscheidung kann innerhalb eines Monats nach der öffentlichen Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der öffentlichen Vermessungsstelle: Dipl.-Ing. Ernst Sebastiani, Bernhard-Becker Straße 2 in 54338 Schweich schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Öffentliche Vermessungsstelle
Dipl.-lng. Ernst Sebastiani
Öffentlich best. Vermessungsingenieur
Bernhard-Becker-Str. 2 54338 Schweich, Tel. 06502 / 5000