Titel Logo
Stadt- und Landbote - Aktuelles aus dem Ferienland Cochem
Ausgabe 21/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus der Niederschrift

über die 15. Sitzung des Ausschusses für Freizeiteinrichtungen am 13.03.2019 im Gebäude der Verbandsgemeinde Cochem

Anwesend waren:

Als Vorsitzender:

Bürgermeister Lambertz, Wolfgang

Als Mitglieder:

Bison, Peter,

Burkholz, Ulrich,

als Vertreter für Loosen, H-G.,

Claßen, Jürgen,

Krötz, Peter,

Röhrig, Hans-Peter,

Schausten, Dietmar,

Steuer, Marco,

Schwarz-Bleser, Angela

Die Beigeordneten:

Thönnes, Philipp, 1. Beigeordneter,

Franzen, Gabriele, Beigeordnete

Entschuldigt fehlen:

Balthasar-Schäfer, Stephanie, Beigeordnete,

Hilken, Stephan,

Loosen, Hans-Gerd,

Gerdes, Wilfried, als Vertr. f. Hilken, S.

Auf Einladung:

Fuhrmann, Bernhard, Leiter Fachbereich 2,

Als Schriftführer:

Schuwerack, Bernd, Geschäftsführer, FZZ

Beginn:

16:00 Uhr

Ende:

17.00 Uhr

Vor Eintritt in die Tagesordnung stellt der Vorsitzende die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit des Ausschusses fest. Gegen die Einladung sowie die Niederschrift der 14. Sitzung vom 20.11.2018 werden keine Einwände erhoben. Gegen die Aufnahme des zusätzlichen Tagesordnungspunktes 2 in der nichtöffentlichen Sitzung bestehen ebenfalls keine Bedenken.

Öffentliche Sitzung

Top 1 - Mitteilungen

Der Vorsitzende unterrichtet den Ausschuss über folgende Themen:

a) Freibad Treis-Karden

aa) Abdichtungsarbeiten Eingangsbereich

Die Abdichtungsarbeiten im Eingangsbereich zum Freibad sind abgeschlossen. Witterungsbedingt konnten die Sanierungsarbeiten im Sanitärbereich (Beseitigung der Feuchteschäden) noch nicht abgeschlossen werden. Die beauftragte Firma Fischer hat eine Erledigung bis Anfang April 2019 zugesagt. Ggf. müssen die Räume beheizt werden, damit die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden können. Die Kosten der Sanierungsarbeiten werden sich bis auf die erforderliche Untermauerung des Gebäudeteils des Schwimmbadcafé (Mehrkosten von netto rd. 2.000 €) im vorgegeben Kostenrahmen von netto rd. 30.000 €. Bislang liegen noch keine Rechnungen der Firma Ahnen und Fischer vor.

ab) Sanierungsarbeiten im Pumpenhaus

Die Arbeiten für die Erneuerung des Fundamentes zum Aufstellen der Beckenwasserpumpen sind abgeschlossen. Hierfür fallen einschließlich der Demontage- und Montagearbeiten Kosten von rd. netto 6.000 € an. Entsprechende Haushaltsmittel sind eingestellt.

Im Zusammenhang mit der Demontage der Beckenwasserpumpen hatte die beauftragte Firma den Auftrag, die Beckenwasserpumpen zu überprüfen und die Pumpengehäuse zu überarbeiten. Hierbei wurde u.a. festgestellt, dass die Beckenwasserpumpe für das Schwimmbecken nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren ist. Der Auftrag für die Ersatzbeschaffung wurde dem wirtschaftlich günstigsten Bieter erteilt.

ac) Neuverpachtung des Schwimmbadcafés

Die bisherige Pächterin hatte das Pachtverhältnis fristgerecht gekündigt. Nach mehrfacher öffentlicher Bekanntmachung im Stadt- und Landboten hatte ein Pachtinteressent ein Angebot mit brutto 1.800 € abgegeben. Inzwischen konnte ein entsprechender Pachtvertrag abgeschlossen werden.

Im Zusammenhang mit der Neukonzessionierung hat sich ein größerer Sanierungsbedarf ergeben, welcher hauptsächlich auf in der Vergangenheit zurückgestellte Unterhaltungsarbeiten zurückzuführen ist. Die Sanierungsarbeiten mit einem Aufwand von netto rd. 8.000 € wurden inzwischen vergeben. Die Arbeiten können voraussichtlich bis Anfang April 2019 abgeschlossen werden. Der neue Pächter ist bemüht, das Schwimmbadcafé vor Ostern zu eröffnen.

b) Freibad Ellenz-Poltersdorf

ba) Neuverfugung Bodenfliesen Nichtschwimmerbecken

Die Arbeiten wurden nach beschränkter Ausschreibung an die niedrigstanbietende Firma vergeben. Insgesamt wurden 12 Firmen zur Angebotsabgabe aufgefordert. 2 Firmen haben ein Angebot abgegeben. Hiernach fallen Kosten von netto rd. 16.000 € an. Mit den Arbeiten wird, sobald es die Witterung zulässt, begonnen. Entsprechende Haushaltsmittel sind eingestellt.

bb) Verfugungsarbeiten Plattenbelag/Malerarbeiten

Die Verfugungsarbeiten des Plattenbelages um das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken werden in diesem Jahr fortgeführt. Auch sind vor Beginn der Freibadsaison wieder Malerarbeiten in verschiedenen Bereichen durchzuführen. Insgesamt fallen für die Verfugungs- und Malerarbeiten Kosten von rd. 6.200 € an. Entsprechende Haushaltsmittel stehen zur Verfügung.

bc) Gespräch mit der BI Freibad Ellenz-Poltersdorf

Am 2.4.2019 findet mit den Vertretern der BI Ellenz-Poltersdorf ein Gespräch über Initiativen und Anregungen im Zusammenhang mit dem Betrieb des Freibades Ellenz-Polterdorf statt.

Top 2 - Eilentscheidungen des Bürgermeisters

Erneuerung der vorhandenen Spülluftgebläse im Moselbad Cochem

Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Beckenwasserpumpen im Moselbad Cochem mit energieeffizienten Pumpen war ursprünglich vorgesehen, dass auch die vorhandenen ebenso alten Spülluftgebläse ausgetauscht werden. Der für die Bewilligung des Bundeszuschusses zuständige Projektträger Jülich hat nach Prüfung des Förderantrages mitgeteilt, dass der Austausch der Spülluftgebläse nicht förderfähig ist. Dementsprechend musste der Förderantrag modifiziert werden.

Nach der Kostenermittlung des beauftragten Fachplanungsbüros Interplan, Trier, betragen die Kosten für die Spülluftgebläse netto 24.192,96 €. Es wird für sinnvoll und zweckmäßig angesehen, die Spülluftgebläse trotz fehlender Förderfähigkeit (anteiliger Zuwendungsbetrag rd. 9.677 €) zusammen mit den Beckenwasserpumpen zu erneuern.

Um zeitliche Verzögerungen bei der öffentlichen Ausschreibung zu verhindern hat der Bürgermeister im Benehmen mit den Beigeordneten*) im Rahmen einer Eilentscheidung in Beisein der Fraktionsvorsitzenden*) anlässlich einer Begehung der Technikräume im Moselbad am 18.2.2019 der Erneuerung der Spülluftgebläse zugestimmt.

*)Die Beigeordnete Franzen war krankheitsbedingt nicht anwesend. Der Beigeordnete Thönnes und der Fraktionsvorsitzende Blümmert waren bei der Besprechung ebenfalls nicht anwesend. Beide haben aber im Nachhinein ihre Zustimmung zu der getroffenen Eilentscheidung gegeben.

Inzwischen liegt der Zuwendungsbescheid vor. Die öffentliche Ausschreibung der Erneuerung der Beckenwasserpumpen einschließlich der Spülluftgebläse wurde umgehend veranlasst.

Der Ausschuss stimmt der Eilentscheidung des Bürgermeisters zu.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig

Top 3 - Eilentscheidungen des Bürgermeisters

Erneuerung Schaltschrank für die Wellenanlage im Moselbad Cochem

Der Schaltschrank war, wie die gesamte Wellenanlage, seit dem Jahr 1974 in Betrieb. Vor kurzem musste die Wellenanlage aufgrund eines gravierenden Elektronikdefektes außer Betrieb genommen werden. Die anschließende Begutachtung des Schadens durch die beauftragte Wartungsfirma hat ergeben, dass die Wellenanlage durch den Schaltschrankdefekt nicht mehr in Betrieb genommen werden kann. Eine Reparatur des Schaltschrankes ist aufgrund fehlender Ersatzteile und dessen Alters aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr vertretbar.

Im Rahmen eines Ortstermins am 18.2.2019 haben sich der Vorsitzende, die Beigeordneten*) und Fraktionsvorsitzenden*) über den Umfang des Schadens und dem Zustand der gesamten Wellenanlage informiert.

*)Die Beigeordnete Franzen war krankheitsbedingt abwesend. Der Beigeordnete Thönnes und der Fraktionsvorsitzende Blümmert hatten vor dem Termin schriftlich ihre Zustimmung zu der Eilentscheidung des Bürgermeisters gegeben.

Nach eingehender Beratung wurde einstimmig festgelegt, dass zunächst nur der defekte Schaltschrank erneuert wird. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Anlage noch rechtzeitig vor Ostern wieder in Betrieb gehen kann. Der Anstauventilator und die beiden Wellenmaschinen sollen, wenn erforderlich, zu einem späteren Zeitpunkt erneuert werden. Da die gesamte Anlage seinerzeit von der Fa. API Water Fun gebaut und bisher gewartet wurde, wird auf eine Ausschreibung, auch aus Gewährleistungsgründen, verzichtet.

Da die Wellenanlage bei den Gästen des Moselbades nach wie vor sehr beliebt ist und darüber hinaus regional kein weiteres Hallenbad über eine Wellenanlage verfügt, ist eine schnelle Instandsetzung dringend notwendig.

Im Rahmen einer Eilentscheidung hat der Bürgermeister, im Benehmen mit den Beigeordneten und Fraktionsvorsitzenden, die Geschäftsführung beauftragt, einen Auftrag für die Lieferung und Installation eines neuen Schaltschrankes für die pneumatische Wellen- und Anstauanlage (Wellenanlage) im Moselbad Cochem zum Angebotspreis von netto 34.331,00 € an die Firma API Water Fun, Fulda, zu erteilen.

Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Wirtschaftsplan der GmbH nicht veranschlagt und müssen ggf. zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen eines Nachtragswirtschaftsplanes eingestellt werden. Es wird aber versucht, im laufenden Jahr entsprechende Einsparungen, zumindest teilweise, zu erzielen.

Der Ausschuss stimmt der Eilentscheidung des Bürgermeisters zu.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig

Nichtöffentliche Sitzung

Die Beratungsergebnisse aus der folgenden nichtöffentlichen Sitzung werden in der nächsten öffentlichen Sitzung des Gremiums bekannt gegeben.