Titel Logo
Zeller Land Nachrichten
Ausgabe 40/2020
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Abwicklung von Behördengängen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Zuge der Corona-Pandemie hatten wir bei der Verbandsgemeinde Zell Mitte März 2020 die Haustüre und damit unsere Verwaltung für unangemeldete Spontan-Besuche unserer Bürgerinnen und Bürger geschlossen. Gleichzeitig wurden unsere Kunden-Kontakte auf vorherige Terminvereinbarungen beschränkt.

Damit konnten wir die jeweiligen Wartezeiten reduzieren und im Sinne des Infektionsschutzes und der Wahrung von Mindestabständen das gemeinsame Warten mehrerer Personen in unseren Wartezonen weitgehend vermeiden. Es ist uns dabei – nach zwischenzeitlich aufgetretenen Schwierigkeiten bei der Kfz-Zulassung – gelungen, Termine jeweils sehr kurzfristig, in der Regel, wenn gewünscht noch für den gleichen Tag, vergeben zu können.

Bei der Kfz-Zulassung hängen Wartezeiten damit zusammen, dass wir für den gesamten Landkreis zuständig sind und sich die Wartezeiten bei der Kreisverwaltung nach vorübergehender Komplett-Schließung teilweise auf bis zu drei Wochen beliefen. Daher kamen viele Kunden aus den anderen Verbandsgemeinden zu uns, anstatt nach Cochem zur Kreisverwaltung zu fahren. Auch dies hat sich zwischenzeitlich wieder relativiert, ist aber weiterhin noch der Fall.

Die telefonischen Terminvereinbarungen vor einem Besuch haben sich aus Sicht der Verwaltung insgesamt sehr bewährt und wir hören auch aus Kundensicht, also von Ihnen, sehr viele positive Rückmeldungen dazu. Die unangemeldeten sog. Spontan-Besuche in der Verwaltung haben ja in der Vergangenheit in Stoßzeiten oftmals auch eine, manchmal zeitraubende, Wartezeit im Flur mit sich gebracht. Dies gestaltet sich bei vorherigen Terminvereinbarungen natürlich wesentlich einfacher.

Wir überlegen daher, das Arbeiten mit Terminvereinbarungen auch nach den corona-bedingten Einschränkungen dauerhaft beizubehalten und diesen Terminen künftig Priorität im Kundenkontakt einzuräumen. Dies würde bedeuten, dass vereinbarte Termine in der Reihenfolge auch Vorrang genießen vor Spontan-Besuchern (die wir natürlich künftig auch wieder ermöglichen wollen). Damit kann sich die mögliche Wartezeit für Spontan-Besucher jedoch logischerweise auch verlängern.

Eine solche dauerhafte Umstellung der bisherigen Praxis wollen wir jedoch nur dann vornehmen, wenn dies im Einvernehmen mit Ihnen, unseren Bürgerinnen und Bürgern, erfolgt.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung dazu. Einfach eine E-Mail zu diesem Thema an vgzell@vg-zell.de. Sagen Sie uns auf diesem Wege, ob Sie für diese dauerhafte Umstellung der Kundenkontakte und Priorisierung von Terminvereinbarungen in Ihrer Verbandsgemeindeverwaltung sind. Gerne können Sie uns natürlich auch auf normalem Wege schreiben.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung zu dieser Frage!

Überlegen Sie auch, ob Sie Ihr Anliegen vielleicht auch telefonisch oder per E-Mail vorbringen können. Vieles kann auf diesem Wege bereits erledigt werden. Die Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten wir in den vergangenen Wochen mehrmals im Mitteilungsblatt veröffentlicht. Für einige wenige hat sich diese durch Umstellungsarbeiten an der Telefonanlage in diesen Tag verändert.

Sie finden diese Durchwahlnummern auch auf unserer Internetseite https://www.zell-mosel.de/buergerservice-verwaltung/ansprechpartner-a-z/.

Auch direkt online kann über das Bürgerportal Cochem-Zell, https://www.cochem-zell-online.de/portal/, die gemeinsame Plattform der Kreisverwaltung und den vier Verbandsgemeinden, vieles bereits von zuhause erledigt werden.

Ist dies nicht der Fall, können Sie gerne mit dem zuständigen Mitarbeiter unserer Verwaltung einen Gesprächstermin in unserem Haus vereinbaren. In einem weiteren Schritt überlegen wir auch, die Termine onlinegestützt zu vergeben.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Mit freundlichen Grüßen – und bleiben Sie alle gesund!

Karl Heinz Simon
Bürgermeister