Titel Logo
Zeller Land Nachrichten
Ausgabe 52/2020
Verbandsgemeinde
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

25-jähriges Dienstjubiläum bei der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel)

Auf 25 Dienstjahre im öffentlichen Dienst kann Martin Steinmetz aus Gräfendhron in diesen Tagen zurückblicken. Im Jahr 1995 hatte Martin Steinmetz nach seinem Schulabschluss die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Verbandsgemeinde in Thalfang begonnen.

In einer kleinen Feierstunde zeichnete Bürgermeister Karl Heinz Simon jetzt den beruflichen Werdegang seines Mitarbeiters nach.

Martin Steinmetz war nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung in fast allen Aufgabenbereichen einer Verbandsgemeindeverwaltung tätig. Zuerst in verschiedenen Bereichen des Ordnungsamtes im Einsatz wurde er anschließend zum Kassenverwalter der Verbandsgemeinde Thalfang bestellt und später Leiter der Fachbereiche Bürgerdienste und Finanzen. Viele Jahre war er auch Personalratsvorsitzender der Verbandsgemeindeverwaltung Thalfang. 2013 übernahm er die Funktion des Büroleiters der Verbandsgemeindeverwaltung in Thalfang.

Im Jahr 2019 wechselte er zur Verbandsgemeindeverwaltung in Zell und übernahm dort die vakant gewordene Leitung des Sachgebietes Allgemeine Bauverwaltung und Beitragsveranlagung. Maßgeblich ist er seitdem als Projektsteuerer für die zurzeit laufenden Großprojekte wie den Neubau des Rathauses der Verbandsgemeinde, die Moseluferneugestaltung in der Stadt Zell oder die Errichtung von Freiflächen-Photovoltaikanlagen in der Verbandsgemeinde tätig. Daneben gehören viele laufende Angelegenheiten der Bauverwaltung zu seinem Aufgabenspektrum.

Bürgermeister Simon wies in der Feierstunde darauf hin, dass Martin Steinmetz mit seinem breit gefächerten Fachwissen die ihm im letzten Jahr übertragenen Aufgaben in seinem neuen Aufgabengebiet äußerst engagiert, zielstrebig und sehr zuverlässig wahrnehme. In dem noch kurzen Zeitraum seiner Tätigkeit bei der Verbandsgemeinde in Zell habe er sich bereits zu einer wichtigen Stütze für die Verwaltung und die Ortsgemeinden sowie zum Motor der laufenden Großprojekte entwickelt. Er dankte ihm für die in 25 Jahren geleistete Arbeit für die beiden Verbandsgemeinden und damit für die Bürgerinnen und Bürger.

Simon würdigte in dem Zusammenhang auch das umfangreiche ehrenamtliche Engagement von Steinmetz in der Feuerwehr und weiteren gemeinnützigen Organisationen.

Als Zeichen der Anerkennung überreichte er Martin Steinmetz neben der Dankurkunde der Verbandsgemeinde Zell auch ein kleines Präsent. Den Glückwünschen von Bürgermeister Simon schlossen sich auch Büroleiter Andreas Schorn, Fachbereichsleiter Helmut Halbleib sowie für den Personalrat dessen Vorsitzende Anke Steffens an.