Titel Logo
Et Bletchen "Zwischen Kyll und Römermauer"
Ausgabe 16/2018
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

VOR-TOUR der Hoffnung 2018

Für kranke Kinder kräftig in die Pedale treten

23. VOR-TOUR der Hoffnung radelt vom 5. bis 7. August 2018 durch die Kreise Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg und Vulkaneifel

Hoffnungsradler schwitzen für die gute Sache

Zum 23. Mal treten vom 5. bis 7. August 2018 wieder namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale um krebskranke und hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen.

Streckenplan und Stopporte:

Die 320 Kilometer lange Benefiz-Radtour beginnt am 5. August mit einem

Prolog (70 Kilometer) in Biersdorf. Nach dem Start besuchen die Radler Bettingen, Bollendorf, Echternach (Luxemburg) und Wolsfeld.

Für Montag, 6. August sind emotionale Stopp`s in Kyllburg, Birresborn, Gerolstein, Neroth, Daun und Bettenfeld geplant. Ihr Quartier, das Dorint Seehotel & Resort, erreichen die Hoffnungsradler nach 129 anstrengenden Kilometern durch die reizvolle Eifel-Landschaft.

Viele interessante Begegnungen mit Kindern, Erwachsenen und erwartungsfrohen Zuschauern wird es mit Sicherheit auch am Dienstag, 7. August in Gondorf (Eifelpark), Klausen, Piesport, Leiwen, Hetzerath, Föhren, Speicher, Marktplatz (ca. 17.41 Uhr) und Bitburg geben. 121 Kilometer ist diese Tagesstrecke lang.

Ein Fest im Zeichen der Hilfe

Die Organisatoren hoffen darauf, dass sich alle Gemeinden, die die Radler empfangen wollen mächtig ins Zeug legen, damit der jeweils 40minütige Aufenthalt zu einem „Fest im Zeichen der Hilfe“ wird.

Die Kinder der Kita´s werden kleine Geschenke basteln, das eigens von Chris Bennett für die Tour geschriebene Lied „Für alle Kinder dieser Welt“ einstudieren und mit ihrem ganz persönlichem Motto „Kinder helfen Kindern“ die Tour unterstützen.

Hilfe, die zu 100 Prozent ankommt

Die VOR-TOUR-Radler haben in den vergangenen Jahren über 3,7 Millionen Euro an Spenden erradelt. Das Geld kommt ohne Abzüge Cent für Cent den Kindern zugute. Sämtliche Kosten werden von Sponsoren oder den Teilnehmern selbst getragen.

So hoffen die TOUR-Organisatoren auf ein ähnlich gutes Spendenergebnis wie im vergangenen Jahr, bei dem 592.731 Euro zusammen kamen.

Die begünstigten Institutionen verwenden diese Gelder für die so wichtigen Bereiche: Forschung, pflegerische und psychosoziale Betreuung, neue Behandlungskonzepte und für die klinische Versorgung.

Für spektakuläre Fallschirmabsprünge sorgt an allen Tagen der ehemalige Reck-Weltmeister Eberhard Gienger (MdB). Musikalischer Botschafter ist Sänger Chris Bennett, der eigens für die Tour das Lied „Für alle Kinder dieser Welt“ komponiert hat.

Doch was wäre diese Aktion ohne die Besucher beim Start, bei den Zwischenstopps und Zielankünften und das vorbildliche Engagement der Vereine, Stadt- und Gemeinderäte, der Solidargemeinschaften und weiterer Gruppierungen vor Ort.

„Mit dieser 23. Benefiz-Radtour, so Orga-Chef Jürgen Grünwald, wollen wir ein Beispiel geben für ein Miteinander und Füreinander zum Wohle von Kindern, die unserer Hilfe bedürfen.“

Hierzu hatte die Verbandsgemeinde Speicher zu einem Informationsabend ins Rathaus Speicher am 10. April 2018 alle Vereine in der Verbandsgemeinde angeschrieben. Erfreulicherweise waren zahlreiche Vertreter von Vereinen zu diesem Informationsabend erschienen.

Von den Organisatioren der VOR-TOUR der Hoffnung wurde das Projekt vorgestellt und auch der vorgesehene Ablauf der Veranstaltung am 07. August 2018 auf dem Marktplatz in Speicher.

Vereine, die an diesem Abend keine Gelegenheit hatten an dieser Veranstaltung teilzunehmen, sind trotzdem herzlich eingeladen sich an diesem Projekt zu engagieren. Weitere Einzelheiten finden sie unter http://www.vortour-der-hoffnung.de.