Titel Logo
Et Bletchen "Zwischen Kyll und Römermauer"
Ausgabe 24/2021
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Westenergie aktiv vor Ort - Neugestaltung des Wertstoffsammelplatzes am Sportplatz

vorher...

...nachher, der neu gestaltete Wertstoffsammelplatz der Gemeinde.

Für die Lebensqualität in Kommunen sind oft die kleinen Dinge entscheidend. Doch dafür fehlt oft das Geld. Hier setzt die Initiative "Westenergie aktiv vor Ort", die es schon seit 2005 gibt, an.

Westenergie fördert ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter am Wohnort mit bis zu 2.000 Euro.

Für unser Projekt "Neugestaltung des Wertstoffsammelplatzes" konnten wir Herrn Ralf Berres, Mitarbeiter von Westenergie, gewinnen. Innerhalb kürzester Zeit war der gestellte Förderantrag genehmigt.

Somit konnte ein oft geäußerter Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger verwirklicht werden.

Die Orenhofener Senioren-Arbeitsgemeinschaft, mit Unterstützung der Gemeindearbeiter, gestalteten den unansehnlichen Platz der Glascontainer am Sportplatz in vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden neu.

Eine Fläche von ca. 90 qm wurde mit Recyclingmaterial aus der Schönfelder Straße gepflastert und der entstandene Platz mit drei Amberbäumen und einer Vogelhecke nicht nur optisch aufgewertet.

Es wurden heimische Sträucher, sog. Vogelnährgehölze ausgesucht, die sowohl Vögeln als auch zahlreichen Insekten Lebensraum und Nahrung bieten.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden für die Umsetzung dieses Projekts, insbesondere Herrn Ralf Berres, die Senioren-AG (Manfred Zenner, Werner Heinz, Erich Lexen, Jo Leinen, Marco Schlöder, Werner Schiff, Werner Rittel, Klaus Brausch und Claus-Horst Krebs), die Gemeindearbeiter (Franz-Peter Nilles und Jörg Haubrich) sowie Herrn Bernd Pfeiffer für die Baggerarbeiten und Herrn Thomas Geldmacher für das Bereitstellen der Rüttelplatte.

Wir hoffen alle einen Beitrag dazu geleistet zu haben, dass der Wertstoffsammelplatz seinem Namen gerecht wird und nicht, wie in der Vergangenheit mehrfach geschehen, als Müllabladeplatz missbraucht wird.

Im Namen der Senioren-Arbeitsgemeinschaft
Wolfgang Horn, Ortsbürgermeister