Titel Logo
Vulkan Echo
Ausgabe 26/2019
Verbandsgemeinde Ulmen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Hochwasser- und Starkregenvorsorge in der Verbandsgemeinde Ulmen

Gemeinsam sind wir stark!

Im Sommer häufen sich Gewitter mit großen Regenmengen. Bei solchen Ereignissen scheint das Wasser von überall her zu kommen - aus dem Himmel, von Feldern und Wegen, aus der Kanalisation und aus den sonst so harmlosen und träge fließenden kleinen Bächen. Bei solchen sintflutartigen Regenfällen führt die Unterschätzung der Gefahr in Verbindung mit fehlender Vorsorge zu teils immensen Schäden. Wetterextreme werden durch den Klimawandel an Häufigkeit und Intensität weiter zunehmen. Starkregen und damit verbundene Überschwemmungen werden immer häufiger auftreten - das geht uns alle an, auch diejenigen, die nicht direkt am Wasser leben.

Unwetter können grundsätzlich nicht verhindert werden und ein vollständiger Schutz ist nicht möglich. Bis zu einem gewissen Grad kann jedoch durch angepasste Vorsorgemaßnahmen und eine angemessene Vorbereitung sowie durch richtiges Handeln im Vorfeld und im Ereignisfall das Schadensausmaß deutlich reduziert werden. Dazu ist eine auf den örtlichen Kontext zugeschnittene Hochwasser- und Starkregenvorsorge erforderlich.

„Jede Person die durch Hochwasser betroffen sein kann, ist verpflichtet, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren, selbst geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu treffen“ (§ 5 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz). Demzufolge ist Hochwasser eine Gemeinschaftsaufgabe von Staat, Kommunen und Betroffenen.

Der Verbandsgemeinderat hat daher in der Sitzung am 26.09.2018 beschlossen, dass das Thema „Hochwasser- und Starkregenvorsorge“ intensiv verfolgt werden soll. Aus diesem Grund wurde im vergangenen Jahr beim Landesamt für Umwelt und beim Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge ein „Informationspaket zur Hochwasservorsorge“ beantragt. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte erst jetzt mit der Erstellung der Infopakete begonnen werden. Das Infopaket bezieht sich auf das gesamte Gebiet der Verbandsgemeinde Ulmen und ist Grundlage für alle kommunalen örtlichen Hochwasserschutzkonzepte.

Um für Sie ein möglichst informatives, aktuelles und belastbares Infopaket zu erarbeiten, möchten wir, neben landesweit verfügbaren Daten, Ihr Wissen, Ihre Kenntnisse und Ihre Erfahrungen einbinden.

Hierzu teilen Sie uns bitte bis zum 17.07.2019 mit, ob in Ihrem Ort Gefährdungen durch

-

Flusshochwasser

-

Hangwasser infolge Starkregen

-

überlastetes Querbauwerk (Brücke, Durchlass, Weher)

vorliegen.

Im Detail sind folgende Informationen interessant

-

Wo sind die Überflutungen (Ablauf, Ausmaß) beobachtet worden?

-

Wann war das Ereignis? Wie häufig ist das Ereignis aufgetreten (einmalig, wiederkehrend)?

-

Wie kann das ursächliche Niederschlagsereignis beschrieben werden (Starkregen, Dauerregen, Schneeschmelze)?

Als Ansprechpartner stehen Ihnen der jeweils zuständige Ortsbürgermeister/ Stadtbürgermeister/ Ortsvorsteher oder Markus Schweisel (Tel.: 02676/409-203, E-Mail: markus.schweisel@ulmen.de) und Hiltrud Käfer (Tel.: 02676/409-254, E-Mail: hiltrud.kaefer@ulmen.de) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen zur Verfügung.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr
Alfred Steimers
Bürgermeister