Titel Logo
Region im Blick
Ausgabe 20/2021
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Waldarbeiten im Stadtwald:

Liebe Waldbesucher*innen,

im Kaisersescher Stadtwald sind wieder einmal Baumfällarbeiten nötig, um den Auswirkungen des massiven Borkenkäferbefalls entgegenzuwirken. Hierbei sind vor allem der Bereich Langheck (Waldgebiet zwischen Friedhof und Autobahn A48/ Masburger Grenze) sowie Wehrholz (Bereich hinterm Waldsportplatz) betroffen. Bereits seit einigen Tagen wird in den besagten Bereichen mit Informationsschildern auf die anstehenden Maßnahmen hingewiesen. Die Arbeiten werden unter aller Voraussicht ab 20.05.2021 beginnen und sich über mehrere Tage hinwegziehen. Um einen reibungslosen und sicheren Ablauf der Holzernte zu gewährleisten, müssen alle Wege im unmittelbaren Gefahrenbereich abgesperrt werden. Im Bereich Wehrholz wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Auch wenn keine Maschinen zu sehen oder Motorsägen zu hören sind, müssen die Absperrungen respektiert werden.

Die Bewirtschaftung des Stadtwaldes Kaisersesch läuft hierbei so schonend ab wie nur möglich. Durch den technischen Fortschritt sind auch in der Forstwirtschaft die Maschinen immer größer und effizienter geworden. Daher müssen im Wald klar definierte Rückegassen (Befahrungslinien) angelegt und markiert werden. Die Gassenränder sind stets mit zwei horizontalen (meist weißen) Doppelstrichen markiert. Auf diesen Befahrungslinien wird sich der Maschineneinsatz konzentrieren. Somit kann der restliche Waldboden gänzlich vor Befahrung, Verdichtung und somit Zerstörung geschützt werden. Um eine Nachhaltigkeit auch in Bezug des Bodengefüges zu wahren, sind flächige Befahrungen mit Maschinen in der modernen Forstwirtschaft absolut tabu.

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Markus Brengmann
Revierleiter Forstrevier Kaisersesch