Titel Logo
Region im Blick
Ausgabe 25/2020
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aktuelle Themen

Liebe Mitbürgerinnen,

liebe Mitbürger,

in der heutigen 3. Mitteilung wird zur Herstellung des Spielplatzes, der Eppenberger Kirmes, des Programmes zur Ortskernsanierung und über Unterhaltungs- und Erneuerungsarbeiten informiert.

Im öffentlichen Raum wird uns das Abstandsgebot als wirksamer Schutz vor einer Virusansteckung voraussichtlich noch lange begleiten. Auch wenn gesellschaftliche Versammlungen bei der Einhaltung strikter Hygieneregeln und unter Zugangskontrolle wieder erlaubt sind, ist nicht zu erwarten, dass Festveranstaltungen vor Ende August zugelassen werden. Damit wird eine Festveranstaltung im Bürgerhaus zur Eppenberger Kirmes nicht stattfinden können.

Aus mehreren Gesprächen mit Mitbürger*innen ist mir bewusst, wie sehr die Fertigstellung des Spielplatzes vielen von Euch am Herzen liegt. Es geht voran. Die Herausforderung liegt in der Aufstellung der bereits in 2018 und 2019 beschafften Spielgeräte auf dem verbleibenden Platz zwischen Bushaltestelle und der Begegnungsstätte, ohne eine massive Stützmauer zur Bushaltestelle hin erstellen zu müssen. Während dem Ortstermin am 04.06.2020 konnte eine Lösung skizziert werden, welche derzeit ausgearbeitet und dem TÜV zur Prüfung vorgelegt wird.

Obwohl die Herrichtung des gesamten Bereiches um den Brunnenplatz, der Begegnungsstätte mit Backes und Jugendraum sowie des Spielplatzes im Gemeinderat ein priorisiertes Anliegen ist, kann weiteren Baumaßnahmen erst zugestimmt werden, wenn die Zulassungsvoraussetzung für eine Freigabe der Nutzung (insbesondere der Spielgeräte) gesichert ist. Eine separate Freigabe des Jugendraumes ist vorgesehen, sobald die gegenwärtigen Kontaktbeschränkungen in einem hinreichenden Umfang aufgehoben sind. Hier möchte ich das besondere Engagement Eppenberger Mitbürger*innen hervorheben und mich auch im Namen des Ortsgemeinderates sehr herzlich bedanken. Die Gemeinde hat einen beachtenswerten Spendenbetrag für die Einrichtung des Jugendraumes, Spielplatzes und des Backes erhalten.

Ein weiteres Anliegen ist die Pflege der öffentlichen Plätze, einschließlich Friedhof. Seit vergangenem Sommer mit Eurem Engagement am ersten Dorfaktionstag wurden viele Arbeitsstunden in die Pflege der Plätze investiert, um das Erscheinungsbild und die Attraktivität zu verbessern. – Was uns durch die hohe Arbeitsqualität engagierter Mitbürger und unseres Gemeindearbeiters H. Jürgen Butterbach auch gelungen ist.

Mit der förmlichen Beschlussfassung zu dem Programm Ortskernsanierung liegt eine Möglichkeit zur Verbesserung des örtlichen Erscheinungsbildes und insbesondere der eigenen Wohnverhältnisse in der Hand der Hauseigentümer. Hierzu wurde in der 7. Sitzung des Ortsgemeinderates am 28.05.2020 eine Sanierungssatzung beschlossen. Gefördert werden z. B. energetische Sanierungen, Erneuerung von Außenfassaden, einschließlich Fenster und Türen, und die Aufwertung von Außenanlagen mit steuerlichen Abschreibungen von bis zu 90% der förderfähigen Kosten. Die Abschreibungen sind abhängig von der individuellen Situation des Hauseigentümers. Voraussetzung für die Förderung ist eine Vereinbarung des Hauseigentümers mit der Ortsgemeinde. Damit hat der Ortsgemeinderat den Eppenberger Bürger*innen eine herausgehobene Möglichkeit geschaffen, zu besten Kostenbedingungen die persönlichen Wohnverhältnisse deutlich zu verbessern, die Eigentumswerte zu steigern und gleichzeitig einen attraktiveren Ortskern zu schaffen.

Nun möchte ich noch ein weiteres „Highlight“ erwähnen. Engagierte Bürger*innen haben im Frühjahr die Möglichkeit ergriffen und Fördergelder für die Erneuerung des Daches der Schutzhütte beantragt. Dem Förderantrag wurde zugestimmt und die Materialkosten werden übernommen. Herzlichen Glückwunsch - ein super Erfolg. Der kleinen Gruppe wird Hilfe bei der Durchführung der Arbeiten sicherlich willkommen sein. Für diesen Fall richte ich eine Bitte an uns Eppenberger: „bitte unterstützt das Engagement und helft die Schutzhütte als attraktiven Ort für Spaziergänger und Wanderer zu erhalten, bzw. wieder herzustellen“.

Bis zur Aufhebung der Kontaktbeschränkungen beabsichtige ich Euch auf diesem Wege weiter über Aktuelles im Dorf zu informieren. Gerne nehme ich auch Anregungen von Euch auf. Dafür könnt Ihr mich gerne persönlich oder telefonisch ansprechen als auch eine Email an eppenberg@kaisersesch.de senden.

Und bleibt gesund.

Euer
Klaus Braunschädel, Ortsbürgermeister