Titel Logo
Region im Blick
Ausgabe 9/2020
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Nicht jeder Streit muss vor Gericht! Das Schiedsamt in der Verbandsgemeinde Kaisersesch

Sehr häufig werden bei Streitigkeiten in Bagatellsachen die Gerichte angerufen, ohne dass die in Streit geratenen Parteien vorher den Versuch einer Streitschlichtung unternommen haben. Am Ende eines solchen Verfahrens steht neben dem erstrittenen Recht in vielen Fällen eine gescheiterte nachbarschaftliche Beziehung.

Hier bietet die Schiedsamtsordnung des Landes Rheinland-Pfalz die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung durch eine Schiedsfrau oder einen Schiedsmann. Die in Streit geratenen Parteien können einen Antrag auf Schlichtung unter Schilderung des streitigen Sachverhaltes und Formulierung des

Schlichtungsbegehrens bei der örtlich zuständigen Schiedsperson stellen.

Für den Bereich der Verbandsgemeinde Kaisersesch sind zwei Schiedsbezirke eingerichtet.

Die hierfür zuständigen Schiedspersonen sind:

Kaisersesch Bezirk I

Brieden, Düngenheim, Eppenberg, Hauroth, Illerich, Kail, Kalenborn, Landkern, Laubach, Leienkaul, Masburg, Müllenbach, Urmersbach

Ihre Ansprechpartnerin

Gertrud Lorberger

Oberstraße 56 | 56761 Masburg

Telefon: 02653 8282

Kaisersesch Bezirk II

Binningen, Brachtendorf, Brohl, Dünfus, Eulgem, Forst (Eifel), Gamlen, Hambuch, Kaifenheim, Kaisersesch, Möntenich, Roes, Zettingen

Ihr Ansprechpartner

Horst Georg Reuter

Masburger Straße 1 | 56759 Kaisersesch

Mobil: 0151 2876 3536

Es wird um vorherige telefonische Terminabsprache gebeten. Im Verhinderungsfalle vertreten sich die beiden Schiedspersonen gegenseitig.

Weitere Informationen und eine allgemeine Beschreibung des Schiedsamtes finden Sie unter der Rubrik „Aus der Verwaltung wird berichtet“.