Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 10/2019
Neues aus der Verbandsgemeinde Konz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die MoselCard: Echter Mehrwehrt für den Gast

Die MoselCard ist ein Projekt der Mosellandtouristik für die Region Mosel-Saar und bündelt als umlagefinanzierte Gästekarte alle touristisch relevanten Attraktionen und Leistungen. Sie soll Übernachtungsgäste mit kostenlosen Freizeitaktivitäten und freier Fahrt mit Bus und Bahn für einen Urlaub begeistern. Derzeit tourt die Mosellandtouristik durch die Region, um Partner für die MoselCard zu gewinnen.

Ob Schifffahrt, Eintritt zur Vinothek, Museums- oder Burgbesuch, mit der MoselCard sollen Urlaubsgäste, die in einem der teilnehmenden Betriebe übernachten, alle angeschlossenen Freizeiteinrichtungen und den öffentlichen Personennahverkehr kostenlos nutzen können. Das Prinzip funktioniert bereits erfolgreich in anderen Regionen und die Mosel wäre nach der Pfalz die zweite Urlaubsdestination in Rheinland-Pfalz, die eine umlagefinanzierte Gästekarte einführen würde.

Wesentliche Voraussetzungen zur Einführung einer umlagefinanzierten Gästekarte sind ein dichtes Netz von attraktiven Freizeiteinrichtungen und eine ausreichende Anzahl an teilnehmenden Betrieben. Diese entrichten ein Entgelt an das System, welches entsprechend umlageverteilt an die tatsächlich durch den Gast genutzten Freizeiteinrichtungen zurückfließt. Das aktuelle Kalkulations- und Verrechnungsmodell für die Mosel sieht zum jetzigen Zeitpunkt einen unverbindlichen Umlagebeitrag von netto 2,80 € für Erwachsene und 1,70 € für Kinder von 6 bis 14 Jahre vor. Kinder bis 5 Jahre nehmen kostenlos teil. Im Gegenzug verpflichten sich angeschlossene Freizeiteinrichtungen und der öffentliche Personennahverkehr zu einer kostenfreien Nutzung durch den Karteninhaber. Damit die MoselCard zu Beginn der Tourismussaison im April 2020 für die Ferienregion Mosel-Saar eingeführt werden kann, müssen Partnerbetriebe mit rund einer Million Übernachtungen, die in den Umlagetopf einzahlen, mitmachen. Rund 60 bis 70 Freizeitpartner und Sehenswürdigkeiten sollen als Leistungsanbieter integriert werden. Gerade im hart umkämpften touristischen Wettbewerb ist die umlagefinanzierte Gästekarte ein sehr attraktives Marketinginstrument, von dem alle Partner gemeinsam profitieren.

Um möglichst viele Partner mit ins Boot zu nehmen, führt die Mosellandtouristik zahlreiche Einzelgespräche und bietet gemeinsam mit den örtlichen Tourist-Informationen der Region Mosel-Saar insgesamt acht Informationsveranstaltungen an.

Die Informationsveranstaltung in der Region Saar-Obermosel findet am Dienstag, den 12. März, von 15.00 - 17.00 Uhr, im Hotel Saargalerie in Saarburg, statt. Dazu lädt die Saar-Obermosel-Touristik alle Gastgeber und Leistungsträger herzlich ein.

Anmeldungen zur Veranstaltung unter www.rlp.tourismusnetzwerk.info/anmeldung-infoveranstaltung-moselcard/.