Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 35/2018
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

St. Bartholomäus Kirmes wurde drei Tage gefeiert

Die Weinmajestäten Kristina und Antonia, Ortsbürgermeister Andreas Beiling, MdB Andreas Steier, Guido und Kerstin, sowie die Beigeordnete Steffi Hermesdorf (v.li.)

Ganz im Zeichen der Kirmes standen drei Tage lang die Moselauen in Oberbillig. Der ausrichtende Musikverein „Fanfare“ hatte für alle Wetterkapriolen vorgesorgt. Die Wetterabkühlung kam zum richtigen Zeitpunkt.

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde die Kirmes von Pastor Bernhard Bollig in der Pfarrkirche St. Barbara eröffnet. Anschließend ging es in die Moselauen, wo der Musikverein „Fanfare“ unter der Leitung ihres Dirigenten Florian Weber die Gäste und Besucher musikalisch begrüßte weiter.

Ortsbürgermeister Andreas Beiling hieß die vielen Bürger und Gäste herzlich willkommen. Besonders begrüßte er die Saar-Obermosel Weinkönigin Antonia Reinsbach mit ihrer Prinzessin Kristina Reinert, MdB Andreas Steier, von der Verbandsgemeinde, den Beigeordneten Guido Wacht, Pastor Bernhard Bollig, die Ortsbürgermeister Thomas Thelen (Wasserliesch), Herbert Schneider (Temmels), Hans Dostert (Wellen), Peter Leo Hein (Nittel), den Beigeordneten der Gemeinde Tawern, Walter Bamberg und den Fellericher Ortsvorsteher Peter Greif, sowie seine Stellvertreter Volker Berens und Steffi Hermesdorf und seinen Amtsvorgänger Reinhard May. Er dankte Pastor Bollig für die schöne Messe, sowie allen Helfern, die zum Gelingen der Kirmes beitragen.

„Das Wetter ist kühler geworden, aber es lässt sich besser feiern“, so Guido Wacht, der die Grüße von Bürgermeister Joachim Weber überbrachte. Anschließend eröffneten die Weinkönigin Antonia und ihre Prinzessin Kristina die St. Bartholomäus Kirmes.