Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 40/2018
Neues aus der Verbandsgemeinde Konz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Vorne die Mosel, von hinten der Nassentalbach

Temmels arbeitet am Hochwasserschutzkonzept

Gut besucht ist der Workshop zum Hochwasserschutzkonzept am - Temmels arbeitet am Hochwasserschutzkonzept

Donnerstagabend im Temmelser Bürgerhaus. In Arbeitsgruppen werden Moselhochwasser und Starkregengefährdung thematisiert und notwendige Maßnahmen diskutiert.

Ortsbürgermeister Herbert Schneider begrüßt die rund 30 interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürger zum Workshop für die Gemeinde Temmels. Das letzte Moselhochwasser ist fast 25 Jahre her. Erinnern können sich zwar noch einige, doch gerade viele neue Bewohner der Moselstraße wohnten damals noch nicht in Temmels und sind sich der Gefahr vor ihrer Haustür noch gar nicht bewusst. Entsprechend geht es in der Bürgerversammlung, neben der Fokussierung auf Gefahren durch Starkregen und Sturzfluten, auch um die Sensibilisierung der Moselanlieger. Vier Gruppen diskutieren nach einem informativen Vortrag zu Beginn des Abends an den vier Gruppentischen über die kritischen Stellen in der Ortslage und notwendige Maßnahmen zur Reduzierung der Schäden durch Starkregen und Hochwasser von Mosel und Nassentalbach.

Dieser bringt Wasser und Treibgut aus einem riesigen Einzugsgebiet oberhalb der Ortslage und verschärft die Gefahrensituation im Bereich der Saarburger Straße. Dort ist das Gewässer teilweise eng verbaut und kreuzt die Straße, bevor es in ein unzureichendes Bauwerk eintritt und unter der Bahnstrecke verrohrt hindurch geführt wird. Einige Anwohner der umliegenden Häuser schildern die Überschwemmungssituation bei heftigen Regenereignissen, aber auch nach nur leichten Regenfällen sammelt sich mitunter schon Wasser auf ihren Grundstücken und im Kreuzungsbereich von Saarburger Straße und Weinbergstraße. Hier am tiefsten Punkt der Straße kann das Wasser dann nur schwer ablaufen. Neben diesen werden weitere neuralgische Punkte vermerkt und die Fließwege des Wassers auf Luftbildkarten nachgezeichnet.

Für die weitere Arbeit am Hochwasserschutzkonzept nimmt das Planungsbüro auch einige Ideen und Lösungsvorschläge der Bürger mit, die auf ihre Tauglichkeit und eine potenzielle Umsetzung geprüft werden sollen.

Der nächste Workshop zum Hochwasserschutzkonzept der VG Konz findet für die Ortsgemeinde Oberbillig am Mittwoch, 31.Oktober um 19 Uhr im Saal Rezas (ehem. HdF) statt.

Für die Teilnahme an den Workshops bitten wir vorab um Anmeldung. Anmelden können Sie sich per Telefon unter 06507 / 99 88 3-0 oder per Mail an info@vgkonz.hochwasserschutz-konzept.de.