Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 40/2020
Neues aus der Verbandsgemeinde Konz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Baukindergeld: Verlängerung bis 31. März 2021

Der Förderzeitraum für die Gewährung des Baukindergeldes wird bis zum 31. März 2021 verlängert. Aufgrund der Corona-Pandemie können viele Antragsteller die bisher gültige Frist zum 31. Dezember 2020 nicht einhalten. Daher beschloss die Bundesregierung, die ungenutzten Mittel ins kommende Jahr zu übertragen und den Zeitraum um drei Monate zu verlängern. Diese Änderung wird mit dem Inkrafttreten des Bundeshaushalts 2021 wirksam.

Eine richtige und wichtige Entscheidung der Bundesregierung. Das Baukindergeld hilft vielen Familien mit Kindern und kleinen oder mittleren Einkommen, in die eigenen vier Wände zu kommen. Eine gezielte Maßnahme des Bundes, so Andreas Steier. Er informiert unter:

www.andreas-steier.de/blog/baukindergeld

Zum Ende August 2020 hatten bundesweit rund 260.500 Familien das Baukindergeld beantragt. Dadurch sind Mittel in Höhe von rund 5,5 Milliarden Euro gebunden.

Mit dem Baukindergeld fördert das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, seit September 2018 den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern in Deutschland. Familien können zehn Jahre lang jährlich 1.200 Euro Baukindergeld je Kind erhalten. Einen Antrag auf Baukindergeld können Familien stellen, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 (ursprünglich: 31. Dezember 2020), ihren Kaufvertrag unterzeichnet bzw. eine Baugenehmigung erhalten haben. Für nicht genehmigungspflichtige Bauvorhaben gilt, dass der frühestmögliche Baubeginn zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 liegen muss. Die Anträge müssen innerhalb von sechs Monaten nach Einzug in die geförderte Immobilie – online über das KfW-Zuschussportal gestellt werden. Weitere Informationen unter:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2020/09/baukindergeld.html.