Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 5/2021
Neues aus der Verbandsgemeinde Konz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Konz erhält 600.000 Euro zur Förderung des Stadtteils Karthaus

Die Stadt Konz erhält aus dem Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“ insgesamt 600.000 Euro Städtebaufördermittel zur Entwicklung des Fördergebiets Karthaus, wie Innenminister Roger Lewentz anlässlich der Übergabe des Bescheides in Konz mitgeteilt hat.

Die Stadt Konz kann mit den Fördergeldern des Bundes und des Landes städtebauliche Maßnahmen im Fördergebiet mitfinanzieren. Die Stadt plant, die Mittel hauptsächlich für die Fortsetzung des Quartiersmanagements, diverse Ordnungsmaßnahmen sowie die Aufwertung des Klostergebäudes im Quartier Karthaus einzusetzen.

„Die Sanierung des Klosters ist ein Projekt mit hoher Priorität in der Stadt Konz. Mit den Fördermitteln ist es uns möglich, die zukunftsorientierte Entwicklung des Stadtteils Karthaus weiter voranzutreiben und somit die Lebensqualität in unserer Stadt kontinuierlich zu verbessern“, so Bürgermeister Joachim Weber, der Innenminister Roger Lewentz für die Unterstützung vonseiten des Landes dankte.

Das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ dient der Stabilisierung und Aufwertung von Stadt- und Ortsteilen, die beispielsweise aufgrund der wirtschaftlichen Situation der dort Lebenden benachteiligt sind. Die Förderung stärkt diese Stadtteile und leistet so einen Beitrag zum Zusammenhalt der Stadtgesellschaft, zur Integration aller Bevölkerungsgruppen und zur Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität der jeweiligen Stadt- und Ortsteile.

An der Übergabe nahmen auch Guido Wacht, hauptamtlicher Beigeordneter der Verbandsgemeinde Konz und Bauamtsleiter Achim Lutz teil.