Titel Logo
Konzer Rundschau
Ausgabe 9/2019
Neues aus der Verbandsgemeinde Konz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bürgerbeteiligung: Konzer Radverkehrskonzept

Symbolfoto

Sie wollen, dass sich was beim Radverkehr in Konz tut? Dann bringen Sie sich ein!

Fußgänger, Radler, Autofahrer: Wo diese drei Gruppen aufeinander treffen, gibt es Konfliktpotenzial. Dieses zu entschärfen und die Verkehrsführungen zu verbessern ist der Sinn eines neuen Radverkehrskonzeptes für die Stadt Konz. Erstellt wird das Radverkehrskonzept im Auftrag der Stadt Konz von der sehr erfahrenen und bundesweit tätigen Planungsgemeinschaft Verkehr PGV-Alrutz GbR aus Hannover.

Bei der Erstellung sollen auch die Bürger eingebunden werden. Dazufindet am Donnerstag, 7. März 2019 von 18:00 bis vsl. 21:00 Uhr ein Workshop im Festsaal des Klosters Karthaus statt, an dem Interessierte durch Einstieg in den Planungsprozess mit einbezogen werden können. Hier sollen Stärken und Schwächen der bestehenden Verkehrswege ermittelt und basierend darauf die Ziele der Radverkehrsförderung entwickelt werden. Die Ergebnisse des Workshops fließen in das neue Radverkehrskonzept der Stadt Konz mit ein.

Ein Radverkehrskonzept bündelt und priorisiert alle bekannten notwendigen und sinnvollen Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs in der Stadt Konz. Dies betrifft insbesondere die Radverkehrsnetzplanung, die Abstimmung der Verbindungen zu Nachbarkommunen, die Radabstellanlagen und Schnittstellen mit dem Öffentlichen Personennahverkehr sowie einzelne konzeptionelle und baulich-organisatorische Maßnahmen. Mit einem gut strukturierten Radwegenetz und ausgebauten Radverkehrsanlagen steigt die Verkehrssicherheit für Radfahrende und natürlich auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer und dient der Förderung des Radverkehrs für die Bereiche Tourismus-, Alltags- und Freizeitverkehr.