Titel Logo
Büttelborner Nachrichten
Ausgabe 13/2020
Notizen aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Naturkindergarten: Die Waldeulen zu Besuch bei der Feuerwehr Worfelden

Am Freitag den 6.3.2020 besuchten 5 und 6 Jahre alten Waldeulen des Naturkindergartens die freiwillige Feuerwehr in Worfelden. Die Aufregung war schon seit Tagen sehr groß und als nun der ersehnte Tag endlich nahte, war ein sehr aufgeregtes Geschnatter seitens der Kinder, aber auch der Erzieher vor dem Feuerwehrhaus in Worfelden zu hören. Als uns Frau Knell dann vor dem Gebäude abholte und mit in den großen Mannschaftsraum nahm, wurden die Augen der Kinder immer größer.

Als dann Herr Köth, der mit Frau Knell die Jugendarbeit der freiwilligen Feuerwehr in Worfelden betreut, uns eine aufregende Power Point Präsentation zeigte, verwandelte sich die Nervosität der Kinder in Aufmerksamkeit und Wissbegierde. Nach kurzer Zeit wussten die Kinder welche Nummer man wählt, wenn man einen Notruf absetzen muss und wie man sich verhält, wenn es brennt.

Natürlich wurde der theoretische Teil auch praktisch geübt. Das Rauchhaus war dabei ein echter Magnet. Die Kinder standen wie gebannt vor einem „Puppenhäuschen“ in dem sich in rasender Geschwindigkeit der Rauch ausbreitete. Sogleich wurde ein Notruf abgesetzt, bei dem Herr Köth die Notrufzentrale spielte und den Kindern, durch gezieltes Nachfragen wertvolle Informationen entlockte.

Die Fahrzeuge in der großen Halle fesselten die Kinder sehr. Hier duften sich die Kinder erstmal umschauen und auch ins große Einsatzfahrzeug klettern. Die Wärmepistole wurde dann in einem dunklen Raum gleich ausprobiert. So konnte man trotz Dunkelheit seinen Kindergarten freund durch die Wärmepistole sehen. Im Anschluss daran, durften die Waldeulen mit einem Streichholz eine Kerze anzünden. Dabei war es Herrn Köth und Frau Knell sehr wichtig, dass die Kinder den sicheren Umgang mit Feuer, unter Aufsicht, lernen.

Zum Abschluss eines gelungenen Vormittages schauten die Kindergartenkinder noch einen zusammenfassenden Film, der all das Gelernte des Vormittages nochmal kindgerecht zusammenfasste.

Glücklich und zufrieden packten die kleinen Waldeulen ihren Rucksack, und trafen sich mit Herrn Köth in der Fahrzeughalle. Dort durften nochmal alle in das große Feuerwehrauto klettern. Als sich das Tor öffnete war allen kleinen und großen Teilnehmern der Brandschutzerziehung klar, dass wir mit dem Auto, Blaulicht und Tatütata zurück zu unserer Basisstation, am Gerauer Weg 50, zurückgebracht wurden. Dort wurden wir schon von allen kleineren Waldeulen sehnsüchtig erwartet und alle waren sich einig: „DAS WAR EIN TOLLER TAG“!

Ganz herzlich bedanken sich die kleinen und großen Waldeulen bei „Erich“ und „Kerstin“ von der Feuerwehr Worfelden für einen tollen Vormittag. ES WAR MEGA …… und wir wollen unbedingt wiederkommen.

Wir hatten Glück, dass unser Besuch vor der Corona-Zeit stattgefunden hat. Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei!!!