Titel Logo
Kelsterbach aktuell
Ausgabe 12/2020
Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Vierte Verordnung regelt Schließungen und Ausnahmen

Aktuell ergehen seit vergangenem Freitag fast täglich neue Verordnungen der hessischen Landesregierung. Diese bieten nicht nur einen notwendigen Informationsüberblick, sondern sind auch juristisch verbindlich.

Verzichten müssen die Menschen derzeit auf Aktivitäten wie Zoobesuche, Freizeiteinrichtungen, auch der Aufenthalt auf Spielplätzen ist untersagt. Wer nicht auf Sport oder regelmäßige Bewegung verzichten möchte, sollte auf das Fahrrad ausweichen oder das aktuell schöne Wetter für ausgedehnte Spaziergänge nutzen. Schwimmbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen bleiben bis mindestens 19. April geschlossen.

Kultur in fast jeder denkbaren Form muss ebenfalls dem Virus weichen, das betrifft insbesondere Museen, Theater, Opernhäuser oder Freilichtbühnen. Die Verordnung schließt zahlreiche Möglichkeiten von Zusammenkünften und Kontakten aus, daher kommt das Vereinsleben im Grunde zum Erliegen. Stark eingeschränkt sind zu dem die Besucher von Kirchen, Moscheen oder Synagogen. Offengehalten können diese Gebäude lediglich für die Gebete Einzelner. Die Landesregierung empfiehlt hier alternativ Kontaktpflege über elektronische Medien.

Natürlich sind auch in Kelsterbach sämtliche Einrichtungen geschlossen, damit entfallen sämtliche Termine von der Stadt, den Vereinen und allen Organisationen. Aktuell betroffen sind die städtischen Informationsveranstaltungen „gut Wohnen“ und „Hundewiese“, deren Neuauflage im Anschluss an die Krise geplant ist.

Wie bereits in den letzten Tagen in sämtlichen Medien kommuniziert wurde, sind große Veranstaltungen abzusagen. Dazu gehören: Tanzveranstaltungen, Messen, Ausstellungen ebenso wie der Besuch von Spielhallen, Spielbanken und ähnlichen gewerblichen Betrieben.

Speisegaststätten mit reduzierten Öffnungszeiten

Im Gegensatz zu den gewohnten Zeiträumen dürfen Speisegaststätten lediglich zwischen 6 Uhr und 18 Uhr öffnen, danach verbleiben noch eingeschränkte Optionen. Noch erlaubt ist, dass Speisen nach telefonischer oder elektronischer Bestellung abgeholt werden. Voraussetzung ist ein Abstand im Wartebereich von mindestens 1,5 Metern und dass geeignete Hygienemaßnahmen getroffen werden. Diese Hygienemaßnahmen erfolgen via Aushang, dies gilt ebenfalls für die Konstellation bei der Nutzung von Sitzplätzen während des Aufenthalts. Beschränkt wird die Nutzung auf ein Drittel der vorhandenen Plätze, dabei jedoch maximal 30 Personen. Ebenfalls gilt hier der Mindestabstand von 1,5 Metern verbindlich.

Wochenmarkt weiter geöffnet

Die Verbote und Einschränken entfalten keine Wirkung beim Lebensmittelhandel (auch Futtermittel), Banken und Sparkassen, Abhol- und Lieferdienste. Viele dieser Geschäfte dürften auch von der neuen Möglichkeit Gebrauch machen, sonntags zu öffnen. Damit bleibt vorerst auch der Kelsterbacher Wochenmarkt der Einwohnerschaft erhalten. Produkte und Dienstleistungen, die insbesondere dem täglichen Leben oder der Gesundheit dienen, können weiterhin ohne Einschränkung bezogen werden. Eingeschlossen sind hier auch Handwerker und Dienstleister, somit steht einem Frisörbesuch bislang nichts im Wege.

Sanktionen bis zum Strafrecht möglich

Die in der Verordnung festgehaltenen Regeln gelten für alle Arten von Veranstaltungen. Trauerfeiern stellen in diesem Zusammenhang keine Ausnahme dar und dürfen auch hier mit einer maximalen Anzahl von 50 Personen besucht werden. Verstöße gegen die Vorgaben der Landesregierung können empfindliche Strafen nach sich ziehen. Angefangen von einem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz, werden besonders fahrlässige Handlungen als Schädigung einer Person juristisch ausgelegt. Dies stellt eine Körperversetzung und somit eine Straftat dar.

Rathaus geschlossen – aber erreichbar

Alle Rathäuser des Kreises sowie das Landratsamt in Groß-Gerau mit seinen Außenstellen sind seit diesem Montag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die auf der Homepage der Stadt Kelsterbach veröffentlichten Öffnungszeiten sind nun die Zeiten für telefonische und elektronische Erreichbarkeit der Verwaltungsmitarbeiter und -Mitarbeiterinnen. Auf der Homepage finden sich auch Rufnummern und Mailadressen. (https://www.kelsterbach.de/fileadmin/presse/2020/Servicenummer

Sämtliche Medien sind beherrscht vom Thema Corona. Es ist nur natürlich, dass die Bevölkerung sich umfassend informieren möchte. Hier sind seriöse Quellen ausdrücklich empfohlen. Diese sind unter anderem:

www.bundesgesundheitsministerium.de

www.rki.de (Robert-Koch-Institut)

www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen